Ehrung

v.l.: Saskia, Karl und Ayele
v.l.: Saskia, Karl und Ayele

 

08.03.2019 / LEMGO / Foto: P.L

 

 

Jugend-Hallen-DM 2019


 

SINDELFINGEN / 23-24.02.2019 / Foto: Leichtathletik TV / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken konnte bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen den bisher größten Erfolg ihrer Leichtathletiklaufbahn erringen. Mit persönlicher Bestleistung und neuem lippischen Rekord von 6,31 m wurde sie deutsche Vizemeisterin im Weitsprung.

 

Der Wettkampf war für sie eine besondere Herausforderung. Galt es doch sich in einem Teilnehmerfeld von 24 ! Teilnehmerinnen zu behaupten, die alle schon über 5,80 Meter weit gesprungen waren. Dazu war Ayele die letzte Starterin in diesem Mammutfeld. Doch die Dörentruperin zeigte sich überaus nervenstark. Bis zu ihrem ersten Versuch war noch keine ihrerer Konkurrentinnen über 6 Meter gesprungen. Mit Unterstützung des Sindelfinger Publikums legte Ayele ihre ganze Konzentration in diesen ersten Versuch. Sie traf das Brett gut, aber nicht optimal und landete nach tollem Sprung und guter Landung erst nach 6,31 Metern. Ihre Konkurrentinnen schienen regelrecht geschockt und mühten sich lange vergebens die 6 Meter-Marke zu übertreffen. Erst im dritten Durchgang gelang  der späteren Siegerin Sharon Enow Abio aus Ludwigsburg ein Sprung auf 6,13 Meter. Ayele hatte zu diesem Zeitpunkt schon zwei weitere Topsprünge mit 6,14 m und 6,15 Meter abgeliefert. Sharon gelang im 5. Versuch mit 6,36 Meter ihr Siegessprung und eine Verbesserung ihrer Bestleistung um 20 Zentimeter. Lediglich im 6. Versuch verfehlte Ayele  die 6-Meter-Marke um einen Zentimeter. Auch wenn es für sie letztendlich nicht zu dem ganz großen Coup gereicht hat, war Ayele mit ihrem Superwettkampf zurecht hochzufrieden und freut sich auf die Sommersaison.


Auch über 60 Meter konnte Ayele gut mithalten. In einem Feld von 80 Teilnehmerinnen erreichte sie als Vorlaufdritte die Zwischenläufe und belegte mit 7,74 sec insgesamt einen 17. Platz.
 
Die gesamte LG Lemgo gratuliert Ayele zu ihrem großartigen Wettkampf und dem tollen Ergebnis.
 
mehr lesen

DM Halle 2019


 

LEIPZIG / 16.02.2019 / Foto: Leichtathletik TV / Bericht: B.B

 

Saskia Lutschak konnte bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig eine Menge neuer Erfahrungen sammeln. Beeindruckt von der Kulisse der mehr als 3000 Zuschauer lief sie in ihrem Vorlauf zu verhalten und verpasste mit 8,89 sec ihre Saisonbestleistung um 2 Zehntelsekunden. Trotzdem kann sie mit ihrer diesjährigen Hallensaison zufrieden sein, gelang es ihr doch, ihre Bestzeit über 60 Meter Hürden um fast eine halbe Sekunde zu verbessern . Man darf gespannt sein, wie sie sich in der kommenden Sommersaison präsentieren kann.

Westf. Hallenmeisterschaften U20


 

BIELEFELD / 10.02.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken hat sich bei den westfälischen U 20 -Hallenmeisterschaften in Bielefeld in der deutschen Spitze zurückgemeldet. 
 
Nachdem die NRW-Meisterschaften eine Woche zuvor für die Dörentruperin nicht zufriedenstellend verlaufen waren, siegte sie im Weitsprung mit tollen 6,20 Metern und 26 Zentimetern Vorsprung vor Lena Böhmer, TV Gladbeck, die sich bei den NRW Meisterschaften noch als Meisterin hatte präsentieren können. 

Mit dieser Weite stellte Ayele nicht nur eine neue persönliche Hallenbestleistung auf, sondern auch einen neuen lippischen Rekord. Sie überbot mit dieser Weite auch die Qualifikationsnorm für die deutschen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen, die nächste Woche in Leipzig stattfinden. Sie verzichtet aber auf einen Start, um sich  auf die eine Woche später stattfindenden deutschen Jugendmeisterschaften zu konzentrieren.

Ihren 2.Titel in Bielefeld errang Ayele über 60 Meter. Nachdem sie im Vorlauf ihre bisherige persönliche Bestleistung von 7,74 sec eingestellt hatte, führte sie im Finale von Beginn an nach einem gelungenen Start das Feld der besten Spinterinnen Westfalens an. Am Ende stand für sie der Sieg in 7,68 sec vor der NRW-Vizemeisterin der letzten Woche, Lilli Hagemann aus Wattenscheid. Auch über 60 Meter wird Ayele Gerken bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen an den Start gehen.

An ihren ersten westfälischen Titelkämpfen nahm Saskia Lanwermann teil. Obwohl noch in der U 18 Klasse startberechtigt, schlug sie sich wacker in der älteren Jugendklasse. Mit 1,56 m und einem knapp gerissenen Versuch über 1,61 Metern belegte sie den 10. Platz.

 

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften


 

FRANKFURT / 06.02.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Saskia Lutschak nahm für die Uni Paderborn an den deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt teil. 

 

Nach holprigem Start lief sie in 8,78 sec in ihrem Vorlauf auf den 4. Platz und qualifzierte sich für das Finale. Da ihre Oberschenkelmuskulatur aber"zumachte" und sie keine Verletzung angesichts der Mitte Februar in Leipzig

stattfindenden deutschen Meisterschaften riskieren wollte, verzichtete sie auf die Finalteilnahme.

NRW Winterwurfmeisterschaften M/F, U20, U18


 

LEVERKUSEN / 02-03.02.2019 / Foto: I.L / Bericht: B.B

 

Die Sportler der LG Lemgo kehrten mit 2 Podestplatzierungen und einer persönlichen Bestleistung von den NRW Hallenmeisterschaften aus Leverkusen zurück.
 
Saskia Lutschak qualifizierte sich mit 8,80 sec über 60 Meter-Hürden der Frauen für das Finale. Mit einer Steigerung auf 8,69 sec erreichte sie den 3. Platz.
 
Ayele Gerken kam beim Weitsprung der weiblichen Jugend U 20 nur schwer in den Wettkampf. Schließlich erzielte sie 5,75 Meter, was für den 4. Platz reichte. Dafür überraschte sie im 60 m-Lauf. Gegen die schnellsten Sprinterinnen NRWs konnte sie sich gut behaupten. Nach 7,80 sec im Vorlauf steigerte sie sich im Finale auf 7,76 sec und belegte dort den 3. Platz.
 
Enno Gronemeier hatte sich für die 60 m bei der männlichen Jugend U 18 qualifiziert. Als Dritter seines Vorlaufs lief er in 7,38 sec eine neue persönliche Bestzeit und qualifizierte sich für die Zwischenläufe. Als 5. seines Laufs fehlte ihm 1 Zehntelsekunde für die Qualifkation zum Finale.

 

PSD Bank Indoor Meeting


 

DORTMUND / 27.01.2019 / Foto: I.L. / Bericht: B.B

 

Zum ersten Mal nahmen 2 Lemgoer Leichtathletinnen an einem Internationalen Hallenmeeting teil.


Ayele Gerken und Saskia Lutschak starteten beim PSD Indoor Meeting in Dortmund gegen Europameister und Olympiatelnehmer vor mehr als 3000 Zuschauern. Die beiden sammelten wichtige Erfahrungen und erzielten gute Ergebnisse.


Saskia belegte im Vorlauf mit der aktuellen Europameisterin Elvira Herrmann aus Weissrussland in 8,72 sec den 5. Platz. Zum Finale,das später die Vizeeuropameisterin Pamela Dutkiewicz gewann, fehlten ihr lediglich 2 Hundertstel Sekunden.
 
Ayele Gerken hatte es im Weitsprung unter anderem mit der 7- m- Springerin Sosthene Moguenara aus Wattenscheid zu tun. Diese wurde allerdings mit 6,58 Metern nur Zweite hinter der Weissrussin Nastassia Mironchyk ( 6,60 m). Mit 5,96 Meter verpasste Ayele zwar knapp die 6- Meter- Marke, schlug aber die aktuelle Juniorenweltmeisterin und Juniorleichtathletin des Jahres , Lea Jasmin Riecke aus Magdeburg, um einen Zentimeter und belegte in diesem Weltklassefeld den 7. Platz.
 

 

Lippische Meisterschaften Hoch/Kugel


 

DETMOLD / 25.01.2019 / Bild: P.L / Bericht: B.B

 

4 Mädchen der U 18-Klasse nahmen an den lippischen Hallenmeisterschaften im Kugelstoßen und Hochsprung in Detmold teil.
Im Hochsprung zeigte sich Saskia Lanwermann überragend. Sie verbesserte sich auf 1,58 m und siegte klar vor ihrer Schwester Ruby, die 1,50 Meter hoch sprang.
Antonia Götzel freute sich als Dritte über ihre persönliche Bestleistung von 1,46 m.
Den 4. Platz ersprang sich Hannah Senge mit übersprungenen 1,42 Metern. Hannah schaffte dafür eine erhebliche Steigerung im Kugelstoßen. Mit tollen 9,86 Metern ist es nicht mehr weit bis zur 10-Meter-Marke und brachten ihr den 2. Platz ein. 
Als Dritte überraschte Saskia Lanwermann mit guten 9,53 Metern. Ihre Schwester Ruby freute sich über den 4. Platz und 7,61 Meter.

Offene Westf. Hallenmeisterschaften

Philipp Zöllner
Philipp Zöllner

 

DORTMUND / 19.01.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Die Leichtathleten der LG Lemgo hatten sich nach den erfolgreichen Ostwestfalenmeisterschaften vorgenommen bei den "Westfälischen" einen weiteren Schritt nach vorn zu gehen.

 

Das gelang jedoch nicht. Ayele Gerken, als Jugendliche in der Frauenklasse startend, gelang kein weiterer 6- Meter-Sprung, sondern musste sich mit 5,94 Metern und dem 3. Platz begnügen.

 

Saskia Lutschak wurde in diesem Wettbewerb mit 5,55 m Fünfte. Über die 60 m Hürden lief es für Saskia zunächst gut. Sie qualifizierte sich mit der drittbesten Zeit in 8,74 sec für das Finale. Hier touchierte sie die ersten beiden Hürden nach gutem Start aber so heftig, dass sie das Rennen aufgeben musste.
Philip Zöllner produzierte im Weitsprung der Männer leider zu viele Fehlversuche. Immerhin schaffte er in einem Versuch 6,56 m und belegte damit den 7. Platz.
mehr lesen

Ostwestfalen-Hallenmeisterschaften


BIELEFELD / 12.01.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Bei den Ostwestfalenmeisterschaften in Bielefeld sorgten die Athleten der LG Lemgo für einige Highlights der Veranstaltung.
Saskia Lutschak unterbot mit 8,68 sec über die 6o m Hürden deutlich die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig und verbesserte damit erneut den lippischen Hallenrekord. Sie wurde damit auch ostwestfälische Meisterin wie im Weitsprung, den sie mit 5,52 m gewann.
Ayele Gerken unterbot gleich bei ihrem ersten Start in der diesjährigen Hallensaison 2 DM- Normen für die deutschen Jugendmeisterschaften in der U 20 Jugendklasse.
Im Weitsprung siegte sie mit 6,01 m überlegen. Über 60 Meter siegte sie im Vorlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 7,83 sec um sich im Finale mit 7,74 sec in die deutsche Jugendspitzenklasse vorzuschieben. Auch über 60 Meter wurde sie damit Ostwestfalenmeisterin.
Enno Gronemeier war trotz guter Leistungen der Pechvogel aus Lemgoer Sicht. Nach einem 3. Platz über 200 Meter in 24,32 sec sprang er beim Weitsprung gleich im ersten Versuch 5,88 Meter. Während des laufenden Wettbewerbs musste er den 60 Meter Vorlauf absolvieren. Hier zog er sich auf den letzten Metern eine Muskelverletzung zu. Trotzden kam er in 7,54 sec auf den 2. Platz und qualifizierte sich für das Finale. Leider konnte er sein Startrecht audgrund der Verletzung nicht wahrnehmen. Auch an eine Fortsetzung des Weitsprungwettkampfs war nicht zu denken. Mit seiner im ersten Versuch erzielten Weite wurde er trotzdem Ostwestfalenmeister.
Auch Philipp Zöllner konnte sich beim Weitsprung der Männer gut behaupten. Mit 6,53 Meter wurde er Vizemeister.
Erfeulich auch die Ergebnisse der Nachwuchsathletinnen Saskia und Ruby Lanwermann. In einem großen Teilnehmerfeld erreichten sie persönliche Bestleistungen im Hochsprung der weiblichen Jugend U 18. Mit 1,56 Meter belegte Saskia den 4. Platz vor ihre Schwester Ruby, die über 1,53 Meter sprang.
Update am 14.01.: Fotos akualisiert.
mehr lesen

Lippische Meisterschaften Sprint/Sprung


 

LAGE / 05.01.2019 / Fotos: P.L / Bericht: B.B

 

Mit 7 Lippischen Meistertiteln und einer Reihe hochkarätiger Ergebnisse starteten die Athleten der LG Lemgo in das Jahr 2019.

 

Die wertvollste Leistung der gesamten Veranstaltung lieferte Saskia Lutschak über die 60 m Hürden ab. Nach erheblicher Steigerung des eigenen lippischen Rekordes auf 8,78 sec verbesserte Saskia sich in einem 2. Lauf auf tolle 8,76 sec, womit sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Leichtathletikhallenmeisterschaften nur um 1 Hundertstel Sekunde verpasste. Man darf gespannt sein, wohin "die Reise" in dieser Hallensaison noch geht. Über 60 Meter ohne die Hürden verbesserte Saskia ihre persönliche Bestleistung auf 7,97 sec.

 

Philipp Zöllner sprang beim Weitsprung der Männer zum ersten Mal seine neue Weitsprungtechnik (Laufsprung). Mit 6,59 Meter gewann er überlegen und zeigte, dass diese für ihn neue Technik ihn in Zukunft auf noch weitere Sprünge hoffen lässt. 

 

Enno Gronemeier zeigte sich stark verbessert. Über 60 Meter ließ er der Konkurrenz keine Chance und siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 7,47 sec. Auch im Weitsprung dominierte er und siegte mit 5,91 m mit neuer persönlicher Bestleistung.
Auch die jüngeren Athletinnen zeigten im Weitsprung gute Ergebnisse. So siegte Antonia Götzel in der Klasse U18 mit 4,46 Metern und Clarissa Meinberg in der Klasse U16 mit 3,97 Metern.
 
mehr lesen

 




 

Weitere Berichte findet Ihr im

ARCHIV