Ostwestfalen-Hallenmeisterschaften


BIELEFELD / 12.01.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Bei den Ostwestfalenmeisterschaften in Bielefeld sorgten die Athleten der LG Lemgo für einige Highlights der Veranstaltung.
Saskia Lutschak unterbot mit 8,68 sec über die 6o m Hürden deutlich die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig und verbesserte damit erneut den lippischen Hallenrekord. Sie wurde damit auch ostwestfälische Meisterin wie im Weitsprung, den sie mit 5,52 m gewann.
Ayele Gerken unterbot gleich bei ihrem ersten Start in der diesjährigen Hallensaison 2 DM- Normen für die deutschen Jugendmeisterschaften in der U 20 Jugendklasse.
Im Weitsprung siegte sie mit 6,01 m überlegen. Über 60 Meter siegte sie im Vorlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 7,83 sec um sich im Finale mit 7,74 sec in die deutsche Jugendspitzenklasse vorzuschieben. Auch über 60 Meter wurde sie damit Ostwestfalenmeisterin.
Enno Gronemeier war trotz guter Leistungen der Pechvogel aus Lemgoer Sicht. Nach einem 3. Platz über 200 Meter in 24,32 sec sprang er beim Weitsprung gleich im ersten Versuch 5,88 Meter. Während des laufenden Wettbewerbs musste er den 60 Meter Vorlauf absolvieren. Hier zog er sich auf den letzten Metern eine Muskelverletzung zu. Trotzden kam er in 7,54 sec auf den 2. Platz und qualifizierte sich für das Finale. Leider konnte er sein Startrecht audgrund der Verletzung nicht wahrnehmen. Auch an eine Fortsetzung des Weitsprungwettkampfs war nicht zu denken. Mit seiner im ersten Versuch erzielten Weite wurde er trotzdem Ostwestfalenmeister.
Auch Philipp Zöllner konnte sich beim Weitsprung der Männer gut behaupten. Mit 6,53 Meter wurde er Vizemeister.
Erfeulich auch die Ergebnisse der Nachwuchsathletinnen Saskia und Ruby Lanwermann. In einem großen Teilnehmerfeld erreichten sie persönliche Bestleistungen im Hochsprung der weiblichen Jugend U 18. Mit 1,56 Meter belegte Saskia den 4. Platz vor ihre Schwester Ruby, die über 1,53 Meter sprang.
Update am 14.01.: Fotos akualisiert.
mehr lesen

Lippische Meisterschaften Sprint/Sprung


 

LAGE / 05.01.2019 / Fotos: P.L / Bericht: B.B

 

Mit 7 Lippischen Meistertiteln und einer Reihe hochkarätiger Ergebnisse starteten die Athleten der LG Lemgo in das Jahr 2019.

 

Die wertvollste Leistung der gesamten Veranstaltung lieferte Saskia Lutschak über die 60 m Hürden ab. Nach erheblicher Steigerung des eigenen lippischen Rekordes auf 8,78 sec verbesserte Saskia sich in einem 2. Lauf auf tolle 8,76 sec, womit sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Leichtathletikhallenmeisterschaften nur um 1 Hundertstel Sekunde verpasste. Man darf gespannt sein, wohin "die Reise" in dieser Hallensaison noch geht. Über 60 Meter ohne die Hürden verbesserte Saskia ihre persönliche Bestleistung auf 7,97 sec.

 

Philipp Zöllner sprang beim Weitsprung der Männer zum ersten Mal seine neue Weitsprungtechnik (Laufsprung). Mit 6,59 Meter gewann er überlegen und zeigte, dass diese für ihn neue Technik ihn in Zukunft auf noch weitere Sprünge hoffen lässt. 

 

Enno Gronemeier zeigte sich stark verbessert. Über 60 Meter ließ er der Konkurrenz keine Chance und siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 7,47 sec. Auch im Weitsprung dominierte er und siegte mit 5,91 m mit neuer persönlicher Bestleistung.
Auch die jüngeren Athletinnen zeigten im Weitsprung gute Ergebnisse. So siegte Antonia Götzel in der Klasse U18 mit 4,46 Metern und Clarissa Meinberg in der Klasse U16 mit 3,97 Metern.
 
mehr lesen

 




 

Weitere Berichte findet Ihr im

ARCHIV