Sommer-Meeting der LG Lippe-Süd


 

BLOMBERG / 08.09.2019 / Foto: P.L 

 

ERGEBNISSE

 

mehr lesen

U20 EM

Foto: Iris Hensel
Foto: Iris Hensel

BORAS / 20-21.07.07.2019 / Foto: B.B / Bericht: B.B.

 

Ayele Gerken von der LG Lemgo hat sich bei den U 20 Europameisterschaften der Leichtathleten im schwedischen Boras hervorragend präsentiert. 24 Top-Weitspringerinnen aus ganz Europa waren von ihren Nationalverbänden für diesen Wettbewerb nominiert worden.
In der Qualifikation am Samstag galt es für Ayele zunächst einmal unter die besten 12 zu kommen, um am Finale am Sonntag teilnehmen zu können.Wechselnde Winde erschwerten allen Teilnehmerinnen den Absprungbalken zu treffen. Starker Rückenwind führte im ersten Versuch dazu, dass Ayele übertrat und der Versuch folglich als ungültig gewertet wurde. Im 2. Versuch lief sie zu vorsichtig an, sprang dadurch vor dem Balken ab und erzielte lediglich 5,82 m. Mit der Weite hätte sie keine Chance gehabt das Finale zu erreichen. Im 3. Versuch musste sie mindestens 6,14 m erzielen. Ayele zeigte sich äußerst nervenstark und erzielte mit 6,24 m die sechstbeste Weite. Damit qualifizierte sie sich  für das Finale am folgenden Tag.
Regenschauer und kühle Temperaturen machten am Sonntag allen Springerinnen zu schaffen. Ayele aber ließ sich von den äußeren Gegebenheiten nicht sonderlich beeindrucken. Bereits im 1. Versuch erzielte sie trotz Gegenwind 6,16 Meter, steigerte sich im 3. Durchgang auf 6,20 Meter und erreichte sicher den Endkampf der besten Acht. Nach zwei weiteren 6-Meter-Sprüngen lag sie nur knapp hinter dem 4. Platz. Sie lief im 6. Durchgang stark an, hatte aber plötzlich keinen Gegenwind mehr und trat über, sodass sie ihre Bestweite nicht weiter verbessern konnte. Mit 6,20 Meter belegte sie, nur 6 Zentimeter hinter der Vierten und 1 Zentimeter hinter der Fünften, einen hervorragenden 6. Platz unter den besten jugendlichen Weitspringerinnen Europas. Man darf gespannt sein, wie Ayele sich am kommenden Wochenende bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm präsentieren kann.
0 Kommentare

BAUHAUS Junioren-Gala


 

MANNHEIM / 30.06.2019 / Foto: K.O / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken (LG Lemgo) hat sich in Mannheim bei der Bauhaus Junioren Gala für die U 20 Europameisterschaften der Leichtathleten in Boras (Schweden ) qualifiziert, die vom 18.7 - 21.7. stattfinden.

Die Vorgabe lautete, dass sie im Weitsprung die Qualifikationsnorm von 6,25 Meter übertreffen musste und von den deutschen Kandidatinnen mindestens den 3. Platz erreichte. Realistisch gesehen hatten 7 Mädchen die Chance, diese Vorgaben zu erfüllen. Auch die Wetterbedingungen (39 Grad) stellten eine besondere Herausforderung dar. Nach einem ersten Versuch, bei dem Ayele etwas vor dem Absprungbalken absprang und der sie auf 5,92 Meter führte, katapultierte sie sich im 2. Versuch auf 6,30 Meter, der sie an die Spitze der deutschen Teilnehmer setzte. Damit hatte sie eine Grundvoraussetzung, die Norm, erfüllt. Die Konkurrentinnen schafften es aber nicht Ayeles Weite in den folgenden Versuchen zu übertreffen. Lediglich zwei britische Athletinnen sprangen mit 6,51 m und 6,34 m weiter.

 

Das bedeutete, dass Ayele sich als erste Lemgoer Leichtathletin für eine internationale Meisterschaft qualifizieren konnte. Mit ihrer Leistung nimmt sie in der aktuellen europäischen Bestenliste den 12. Rang ein und hat außerdem die Qualifikationsnorm für die deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Erwachsenen Anfang August im Berliner Olympiastadion erfüllt. 

 

mehr lesen

Lippische Mannschaftsmeisterschaften


 

BAD SALZUFLEN / 26.06.2019 / Foto: I.L / Bericht: folgt

 

 Ergebnisse

 

NRW-Jugendmeisterschaften


 

DUISBURG / 21-23.06.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Nachdem Saskia Lanwermann bei den letzten beiden Sportfesten mit ihren erzielten Hochsprungleistungen nicht zufrieden sein konnte, fuhr sie mit gemischten Gefühlen zu den NRW-Jugendmeisterschaften nach Duisburg.
Im Rahmen der Ruhr Games 2019, bei denen Hunderte von Jugendsportlern in Sportarten wie Speedklettern, Judo, BMX-Fahren und Breakdance ihr Können präsentierten, fanden auch die Leichtathletikmeisterschaften statt. Saskia schaffte es ihre beste Form auf die Kunststoffbahn zu bringen. Bis 1,61 m, also nur 2 Zentimeter unter ihrer Bestleistung, schaffte sie alle Höhen im ersten Versuch. Erst die 1,64 m schaffte sie nicht mehr, so dass sie mit 1,61 Meter einen tollen 4.Platz belegte.
Enno Gronemeier, dem am Donnerstag eine neue persönliche Bestleistung über 200 m gelungen war, startete in dieser Disziplin auch in Duisburg. Gegen starke Konkurrenz blieb er nur 3 Zehntelsekunden über seinem Rekord und wurde in 23,62 sec Fünfzehnter.

Offene Stadtmeisterschaften


 

LEMGO / 20.06.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Bei angenehmen Temperaturen und etwas Rückenwind für die Sprinter fanden Fronleichnam die offenen Stadtmeisterschaften in Lemgo statt. 
Auswärtige Athleten nutzten die Bedingungen, um Normen für westfälische Meisterschaften zu erreichen. Die stärksten Leistungen der auswärtigen Athleten boten Ruwen Scheer von der LG Lage BS mit 11,07 sec über die 100 Meter und 22,87 sec über die 200 Meter. Marie Theres Bornemeier von der LG Lippe Süd verfehlte mit 14,99 m nur sehr knapp die 15 Meter-Marke im Kugelstoßen. Joel Hinze vom gleichen Verein freute sich über 14,08 m im Kugelstoßen der mJ U 18. Die Paderbornerin Ina Thimm lief starke 12,34 sec über die 100 m und ihre Vereinskollegin Chantal Vollmari überbot die Westfalenquali im Weitsprung der U 18 mit 5,31 m.
Aber auch die Lemgoer Athleten wussten zu überzeugen. So siegte Philip Zöllner beim Weitsprung der Männer mit 6,72 m und im Kugelstoßen mit 11,05 m. Enno Gronemeier verbesserte sich deutlich über 200 Meter auf 23,36 sec und lieferte über 100 Meter 11,44 sec ab. Hannah Senge bestätigte ihre gute Sprintform mit 13,23 sec über 100 m und sprang 5,04 m weit. Antonia Götzel verbesserte sich über 100 Meter auf 13,47 sec und sprang 4,91 m weit. Ruby und Saskia Lanwermann waren mit ihren 1,50 m im Hochsprung eher unzufrieden.
Freuen konnte sich dagegen Clarissa Meinberg in der weiblichen Jugend U 16 über zwei neue persönliche Bestleistungen. So lief sie die 100 min 14,47 sec und sprang 4,24 Meter weit.
Bei den jüngeren Athleten war Louisa Siekmann die Stärkste. Die 11-jährige siegte über 50 m in 7,97 sec, im Weitsprung mit 4,19 m und beim Ballwerfen mit 23 Meter. Die achtjährige Samia Nzangue verbesserte sich über 50 Meter auf 8,92 sec und über 800 Meter auf 3:29,51 min. Auch die 7-jährige Katja Krüger blieb mit 8,98 sec unter der 9 Sekunden-Grenze. Die 11-jährige Ella-Marie Kohlmann wurde 2. im Weitsprung mit 3,61 Meter.
Auch die Leistungen der Jungen waren bemerkenswert. Samuel Brendler (M 13) sprang 4,40 m, lief die 75 m in 11,12 sec und die 800 Meter in 3:03,25 min. Roman Puch (M12) lief 12,27 sec über 75 m, sprang 3,63 m weit und brauchte für die 800 Meter3:06,35 min. Daniel Kloz (M 10) wurde Zweiter über 50 Meter in 8,92 sec und im Ballwurf mit 29,50 m, Kilian Farwick (M 11) siegte überlegen beim Ballwurf mit 39 Meter und lief die 800 Meter in 3:05,96 min.
 
Ergebnisse:
mehr lesen

LA-Meeting Berlin


 

BERLIN / 09.06.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken hat bei dem 2. Qualifikationswettbewerb für die EU U 20 in Berlin den 2. Platz belegt. Diesmal drehte Lea Sophie Klik aus Chemnitz den Spieß um und konnte Ayele besiegen.
Sie sprang in ihrem besten Versuch 6,24 m, während Ayele sich mit 6,20 Meter begnügen musste. Beiden fehlt damit noch die Norm von 6,25 Meter. Aber beide haben noch bis zum Ende des Monats Gelegenheit die Norm abzuhaken. 

Abendsportfest der LG Lemgo


 

LEMGO / 07.06.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Die fast perfekten Wetterbedingungen beim Abendsportfest der LG Lemgo nutzten vor allem die Lemgoer Athleten für neue Bestleistungen.
Enno Gronemeier pulverisierte bei seinem ersten Saisonwettkampf seinen 100-m-Rekord und steigerte sich um mehr als 3 Zentelsekunden auf 11,39 sec. Auch die  200 Meter Zeit von 23,60 sec bedeutete neuen Hausrekord.
Philip Zöllner steigerte seine Kugelstoßbestleistung aif 11,66 m.
Saskia Lutschak absolvierte im Rahmen ihrer Vorbereitung auf das Mehrkampfmeeting in Ratingen einen Kugelstoßtest, der mit 12,10 Meter für sie noch nicht so zufriedenstellend verlief. Mit den 5,63 Metern beim Weitsprung gelang ihr ein erfreuliches Testergebnis.
Die Mädchen der WJ U 18 konnten ihre guten Trainingsleistungen auch im Wettkampf umsetzen. So stellte Antonia Götzel gleich 3 neue Bestleistungen auf. Sie wurde Zweite im Weitsprung mit 5,16, Zweite über 200 Meter mit 27,91 sec und Vierte über 100 Meter in 13,48 sec.
Hannah Senge verbesserte ihre Kugelstoßbestleistung auf 10,49 Meter, siegte über 200 Meter in 27,40 sec. sprang 5,14 Meter weit und lief die 100 Meter in 13,21 sec. Saskia Lanwermann steigerte sich im Kugelstoßen auf 9,88 Meter, im Weitsprung auf 4,63 Meter, lief die 200 Meter in 28,94 sec und über 100 Meter 13,84 sec.
Aber auch unsere Jüngsten zeigten gute Leistungen. Samuel Brendler (M 13) siegte im Weitsprung mit 4,31 Meter und im Ballwurf mit 43 Meter. Daniel Kloz (Jg. 09) wurde Zweiter im Weitsprung mit 3,42 m und im Ballwurf mit 31,50 m. Kilian Farwick (Jg. 08) glänzte beim Ballwurf mit. 40 Metern, unsere Jüngste , Yemeli Samia NZangue (Jg: 2011) siegte über 50 Meter in 9,19 sec, Lea Wöhrmann  ( Jg: 08) wurde Dritte über 50 Meter mit 8,70 sec und über 800 m mit 3:29,05 min. Mila Petersen (Jg: 10) wurde ebenfalls Dritte, und zwar mit 19 Meter beim Ballwurf.
mehr lesen 1 Kommentare

20. KURTULUS Springer-Meeting


 

GARBSEN / 02.06.2019 / Foto: K.O. / Bericht B.B

 

Ayele Gerken LG Lemgo nahm auf Einladung der Bundestrainerin am Springermeeting in Garbsen (Hannover) teil. Es handelte sich um den 1. Qualifikationswettbewerb für die Europameisterschaften der U 20 in Schweden 2019.
Obwohl sie durch ihre Abiturprüfungen in den letzten Wochen etwas andere Prioritäten setzen musste, konnte Ayele stark überzeugen. Immerhin war fast die gesamte deutsche Elite der Nachwuchsweitspringerinnen am Start. Mit einem Sprung auf 6,22 Meter gelang es ihr diesen wichtigen Wettkampf zu gewinnen. Auf den 2. Platz verwies sie die U 18 Vizeweltmeisterin von 2017, Lea Sophie Klik aus Chemnitz (6,20 m). Dritte wurde die aktuelle U 20 Weltmeisterin aus Magdeburg Lea Jasmin Rieke (6,10 m). 
Leider verpasste Ayele die nötige Qualifikationsnorm für Schweden noch um 3 Zentimeter. Am Pfingstwochenende findet in Berlin der 2. Qualiwettbewerb statt. Am letzten Wochenende im Juni folgt dann in Mannheim der entscheidende Wettkampf bei der Bauhaus Juniorengala. Danach werden die besten 3 Weitspringerinnen nominiert, vorausgesetzt, dass die geforderte Qualifikationsnorm von 6,25 m erfüllt wurde.
auf dem beigefügten Foto sind links Lea Sophie Klik, in der Mitte Ayele Gerken  und rechts Lea Jasmin Rieke zu sehen.
mehr lesen

Ostwestfalenmeisterschaften


 

MINDEN / 26.05.2019 / Fotos: P.L / Bericht: B.B

 

Die Athleten der LG Lemgo hatten sich nach den guten Erfolgen bei den lippischen Meisterschaften  bessere Ergebnisse erhofft. So war Saskia Lutschak die einzige, die einen OWL-Titel erringen konnte. Sie siegte im Speerwurf der Frauen mit der guten Weite von 41,12 m. 

 

Philip Zöllner musste sich beim Weitsprung der Männer nur knapp geschlagen geben und wurde mit 6,73 m Vizemeister.Im Kugelstoßen wurde er mit persönlicher Bestleistung von 11,28 m Fünfter. Fürs Podest reichte es für Saskia Lanwermann. War sie über 1,50 m im Hochsprung noch recht enttäuscht, so konnte sie sich, ebenfalls als Dritte, über 9,58 m im Kugelstoßen freuen.
Ebenfalls als Dritte aufs Podest schaffte es ihre Schwester Ruby in ihrem ersten Dreisprungwettkampf mit 9,03 m. Die 4 x 100 m Staffel steigerte in der Besetzung Selina Conrad, Hannah Senge, Antonia Götzel und Saskia Lanwermann ihre Bestzeit auf 52,95 sec und erreichte damit auch einen dritten Platz.
In einem starken Feld beim Weitsprung reichten Hannah Senge 4,81 m für einen 9.Platz. Antonia Götzel wurde hier mit 4,76 m Elfte.
Persönliche Bestleistung stieß Selina Conrad mit der Kugel ( 8,86 m) und wurde damit Sechste.
 
 
Ayele Gerken startete bei einem nationalen Meeting in Hannover. Über 100 Meter lief sie in 12,38 sec auf den 2. Platz und unterbot damit die Qualifikationsnorm für die dt. Jugendmeisterschaften .
Im Weitsprung hatte sie die Konkurrenz im Griff. Sie siegte mit genau 6 Meter und erhielt dafür einen Ehrenpreis des Veranstalters.
 
mehr lesen

Lippische Mehrkampfmeisterschaften

BLOMBERG / 18-19.05.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Die jüngsten Sportler der LG Lemgo waren bei den diesjährigen lippischen Mehrkampfmeisterschaften die erfolgreichsten.
Louisa Siekmann, die in der Klasse W 11 an den Start ging, siegte sowohl im 3- Kampf ( 1129 PKT) als auch im Vierkampf (1390 Pkt). Im Einzelnen lief sie die 50 Meter in 8,09 sec, sie sprang 3,76 m weit, 1,12 m hoch und warf den Ball 25 Meter.
Auch Roman Puch in der Altersklasse M 12 darf sich lippischer Meister nennen. Sowohl im 3- Kampf ( 778 Pkt.) als auch im 4-Kampf ( 1118 ) sammelte er viele Punkte. Er lief die 75 Meter in 12,84 sec, sprang 3,22 m weit, 1,24 m hoch und warf den Ball 22 Meter.
Eine Altersklasse höher, in der M 13, startete Samuel Brendler. Er wurde lippischer Vizemeister im 3-Kampf und im 4-Kampf und sammelte 1030 und 1414 Punkte. Seine Leistungen im Einzelnen:75 Meter: 11,80 sec, Weitsprung: 3,63 Meter, Hochsprung: 1,32 Meter und Ballwurf 39 Meter.
Aber auch die Mädchen der Altersklasse U 18 können mir ihren Leistungen sehr zufrieden sein. 
Hannah Senge erzielte im 7- Kampf 3 persönliche Bestleistungen. Sie lief die 100 m Hürden in 17,21 sec, stieß die Kugel 9,90 Meter und lief über 100 Meter 13,18 sec. Mit weiteren 1,39 Meter im Hochsprung, 4,92 Meter im Weitsprung, 24,61 Meter im Speerwurf und 2:45,19 min sammelte sie 3765 Punkte in ihrem ersten 7- Kampf in der Jugendklasse. Damit wurde sie lippische Meisterin und belegte in der Ostwestfalenwertung den 4. Platz.
Saskia Lanwermann absolvierte ihren ersten 7- Kampf überhaupt. Sie belegte hinter Hannah in der lippischen Wertung den 2. Platz und in der OWL-Wertung den 5. Platz mit 3444 Punkten. Ihr herausragendes Ergebnis erzielte sie im Hochsprung. Hier übersprang sie tolle 1,63 Meter und war damit beste Hochspringerin der Veranstaltung. Aber auch ihre übrigen Resultate konnten sich sehen lassen. Für die 100 Meter Hürden benötigte sie 18,51 sec, über 100 Meter lief sie 13,70 sec, die Kugel stieß sie 8,88 Meter und warf den Speer 19,95 Meter. Im Weitsprung erzielte sie wegen ihrer Anlaufprobleme nur 4,21 Meter, lief über 800 Meter aber gute 2: 48,17 min.
Pech hatte ihre Schwester Ruby Lanwermann, die am 2. Tag aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten konnte. Am 1. Wettkampftag hatte sie ihr bestes Resultat im Hochsprung.Mit 1,55 Meter erzielte sie eine neue persönliche Bestleistung.

Lippische Meisterschaften


 

LEMGO / 11.05.2019 / Foto: I.H. u. K.O / Bericht: B.B

 

Bei niedrigen Temperaturen und teilweise heftigem Wind auf der Zielgeraden, aber glücklicherweise ohne Regen, fanden die Lippischen Einzelmeisterschaften auf dem Lemgoer Walkenfeld statt.

Trotz dieser widrigen Verhältnisse wurden zum Teil äußerst starke Ergebnisse erzielt. So konnte Ayele Gerken im Weitsprung mit 6,04 Meter die Qualifikationsnormen für die deutschen Jugendmeisterschaften und die Meisterschaften der Juniorinnen (U23) überbieten. Gleichzeitig stellte sie einen neuen Stadionrekord auf.

 

Philipp Zöllner verfehlte im Weitsprung mit 6,98 Metern nur knapp die 7-Meter-Marke und wurde darüber hinaus noch lippischer Meister mit dem Diskus und im Kugelstoßen.

 

Saskia Lanwermann siegte im Hochsprung der U 18 mit der persönlichen Bestleistung von 1,60 Meter und qualifizierte sich damit auch für die Westfalenmeisterschaften. Ihre Schwester Ruby wurde mit 1,52 Metern Zweite vor Antonia Götzel, die sich im Weitsprung auf 4,74 m steigerte. Noch weiter sprang Hannah Senge und siegte mit 5,10 m und wurde Vizemeisteri im Speerwurf und neuer persönlicher Bestleistung von 24,21 Meter. In dieser Disziplin verbesserte sich auch Selina Conrad als Dritte auf 22,98 Meter. Clarissa Meinberg überzeugte mit einem couragierten 80-m-Hürdenlauf bei 6,2 m/s Gegenwind und 16,02 sec. Im Weitsprung verbesserte sie sich auf 4,12 Meter.

 

Auch die jüngsten Athleten der LG Lemgo konnten sich, teilweise bei ihrem ersten Sportfest, gut in Szene setzen. So siegte Roman Puch ( M12 ) im Hochsprung mit 1,24 m und über 800 Meter in 3:12,42 min. Lynn Meißner startete in der W 11. Sie erzielte ihr bestes Resultat im Ballwurf, wo sie mit 16,50 Meter den 3. Platz belegte. Außerdem lief sie die 50 Meter in 9,27 sec und sprang 2,98 m weit. Auch Leonie Baer war besonders stark im Ballwurf der W 10. Sie wurde mit 21,50 m Vizemeisterin. Außerdem lief sie 9,33 sec über 50 Meter, sprang 3,12 Meter weit und lief die 800 Meter in 3: 42,04 min. Daniel Kloz ( M 10) wurde lippischer Meister über 50 Meter in 9,58 sec und jeweils Zweiter im Weitsprung ( 3,44 m ), beim Ballwurf (28,00 Meter) und im Hochsprung.

 

Mila Petersen W 9 siegte über 800 Meter in 3:43,51 sec und beim Ballwurf mit 17,50 m. Über 50 Meter wurde sie in 10,16 sec und im Weitsprung mit exakt 3 Metern jeweils Zweite.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Deichmeeting 2019


 

NEUWIED / 11.05.2019 / Foto: I.L / Bericht: I.L

 

Am Samstag, den 11. Mai startete Saskia Lutschak beim Deichmeeting in Neuwied in die Saison.

 

 

Im Dauerregen und empfindlich kühlen Temperaturen belegte sie den vierten Platz im Vierkampf. In drei der vier Disziplinen erzielte Saskia gute Ergebnisse. Über 100m Hürden lief sie 14,66s und 150m 18,44s, den Speer warf sie 39,76m weit. Im Hochsprung musste sie sich mit 1,49m zufrieden geben. 

 

Ergebnisse

 

mehr lesen

Bahneröffnung 2019


 

BAD SALZUFLEN / 01.05.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Nach dem erfolgreichen Trainingslager auf Texel fehlte bei den Athleten der LG Lemgo bei der Bahneröffnung am 1. Mai in Bad Salzuflen noch etwas die Spritzigkeit für Bestleistungen. Trotzdem waren die Ergebnisse recht vielversprechend für den weiteren Saisonverlauf.

 

Aus Lemgoer Sicht konnte besonders Philip Zöllner zufrieden sein.  So siegte er im Weitsprung der Männer mit der neuen persönlichen Bestleistung von 6,82 m. Über 100 Meter reichten 11,48 sec für einen guten 2. Platz.

 

Ayele Gerken zeigte noch nicht die von ihr gewohnte Lockerheit. Trotzdem siegte sie überlegen über 100 Meter in 12,57 sec und im Weitsprung mit 5,50 m. Hannah Senge  freute sich über vielversprechende Ergebnisse. Mit 4,69 m wurde sie Zweite im Weitsprung, über 200 Meter belegte sie in 28,05 sec den 3. Platz und über 100 Meter wurde sie in 13,59 sec Fünfte.

 

Karl Orgelmacher lief nach langer Wettkampfpause die 100 Meter in 13,91 sec und wurde in der Seniorenklasse M 55 Zweiter. Ebenfalls Zweite wurde Saskia Lanwermann im Hochsprung der WJ  U 18 mit 1,54 Meter. Antonia Götzel verpasste in derselben Disziplin knapp ihre persönliche Bestleistung und wurde mit 1,44 Meter Vierte. Vor ihr platzierte sich ihre Vereinskameradin Ruby Lanwermann als Dritte und 1,48 Meter.

 

Clarissa Meinberg übersprang zum ersten Mal die 4- Meter-Marke und wurde Vierte in der Klasse U 16 mit 4,01 m. Luke Brockmann siegte im Weitsprung mit 4,58 Meter und Selina Conrad stieß die Kugel 8,27 Meter weit. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Texel 2019

 

TEXEL / 12.-19.04.2019 / Foto: I.L und P.L

 

Ehrung

v.l.: Saskia, Karl und Ayele
v.l.: Saskia, Karl und Ayele

 

08.03.2019 / LEMGO / Foto: P.L

 

 

Jugend-Hallen-DM 2019


 

SINDELFINGEN / 23-24.02.2019 / Foto: Leichtathletik TV / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken konnte bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen den bisher größten Erfolg ihrer Leichtathletiklaufbahn erringen. Mit persönlicher Bestleistung und neuem lippischen Rekord von 6,31 m wurde sie deutsche Vizemeisterin im Weitsprung.

 

Der Wettkampf war für sie eine besondere Herausforderung. Galt es doch sich in einem Teilnehmerfeld von 24 ! Teilnehmerinnen zu behaupten, die alle schon über 5,80 Meter weit gesprungen waren. Dazu war Ayele die letzte Starterin in diesem Mammutfeld. Doch die Dörentruperin zeigte sich überaus nervenstark. Bis zu ihrem ersten Versuch war noch keine ihrerer Konkurrentinnen über 6 Meter gesprungen. Mit Unterstützung des Sindelfinger Publikums legte Ayele ihre ganze Konzentration in diesen ersten Versuch. Sie traf das Brett gut, aber nicht optimal und landete nach tollem Sprung und guter Landung erst nach 6,31 Metern. Ihre Konkurrentinnen schienen regelrecht geschockt und mühten sich lange vergebens die 6 Meter-Marke zu übertreffen. Erst im dritten Durchgang gelang  der späteren Siegerin Sharon Enow Abio aus Ludwigsburg ein Sprung auf 6,13 Meter. Ayele hatte zu diesem Zeitpunkt schon zwei weitere Topsprünge mit 6,14 m und 6,15 Meter abgeliefert. Sharon gelang im 5. Versuch mit 6,36 Meter ihr Siegessprung und eine Verbesserung ihrer Bestleistung um 20 Zentimeter. Lediglich im 6. Versuch verfehlte Ayele  die 6-Meter-Marke um einen Zentimeter. Auch wenn es für sie letztendlich nicht zu dem ganz großen Coup gereicht hat, war Ayele mit ihrem Superwettkampf zurecht hochzufrieden und freut sich auf die Sommersaison.


Auch über 60 Meter konnte Ayele gut mithalten. In einem Feld von 80 Teilnehmerinnen erreichte sie als Vorlaufdritte die Zwischenläufe und belegte mit 7,74 sec insgesamt einen 17. Platz.
 
Die gesamte LG Lemgo gratuliert Ayele zu ihrem großartigen Wettkampf und dem tollen Ergebnis.
 
mehr lesen

DM Halle 2019


 

LEIPZIG / 16.02.2019 / Foto: Leichtathletik TV / Bericht: B.B

 

Saskia Lutschak konnte bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig eine Menge neuer Erfahrungen sammeln. Beeindruckt von der Kulisse der mehr als 3000 Zuschauer lief sie in ihrem Vorlauf zu verhalten und verpasste mit 8,89 sec ihre Saisonbestleistung um 2 Zehntelsekunden. Trotzdem kann sie mit ihrer diesjährigen Hallensaison zufrieden sein, gelang es ihr doch, ihre Bestzeit über 60 Meter Hürden um fast eine halbe Sekunde zu verbessern . Man darf gespannt sein, wie sie sich in der kommenden Sommersaison präsentieren kann.

Westf. Hallenmeisterschaften U20


 

BIELEFELD / 10.02.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Ayele Gerken hat sich bei den westfälischen U 20 -Hallenmeisterschaften in Bielefeld in der deutschen Spitze zurückgemeldet. 
 
Nachdem die NRW-Meisterschaften eine Woche zuvor für die Dörentruperin nicht zufriedenstellend verlaufen waren, siegte sie im Weitsprung mit tollen 6,20 Metern und 26 Zentimetern Vorsprung vor Lena Böhmer, TV Gladbeck, die sich bei den NRW Meisterschaften noch als Meisterin hatte präsentieren können. 

Mit dieser Weite stellte Ayele nicht nur eine neue persönliche Hallenbestleistung auf, sondern auch einen neuen lippischen Rekord. Sie überbot mit dieser Weite auch die Qualifikationsnorm für die deutschen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen, die nächste Woche in Leipzig stattfinden. Sie verzichtet aber auf einen Start, um sich  auf die eine Woche später stattfindenden deutschen Jugendmeisterschaften zu konzentrieren.

Ihren 2.Titel in Bielefeld errang Ayele über 60 Meter. Nachdem sie im Vorlauf ihre bisherige persönliche Bestleistung von 7,74 sec eingestellt hatte, führte sie im Finale von Beginn an nach einem gelungenen Start das Feld der besten Spinterinnen Westfalens an. Am Ende stand für sie der Sieg in 7,68 sec vor der NRW-Vizemeisterin der letzten Woche, Lilli Hagemann aus Wattenscheid. Auch über 60 Meter wird Ayele Gerken bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen an den Start gehen.

An ihren ersten westfälischen Titelkämpfen nahm Saskia Lanwermann teil. Obwohl noch in der U 18 Klasse startberechtigt, schlug sie sich wacker in der älteren Jugendklasse. Mit 1,56 m und einem knapp gerissenen Versuch über 1,61 Metern belegte sie den 10. Platz.

 

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften


 

FRANKFURT / 06.02.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Saskia Lutschak nahm für die Uni Paderborn an den deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt teil. 

 

Nach holprigem Start lief sie in 8,78 sec in ihrem Vorlauf auf den 4. Platz und qualifzierte sich für das Finale. Da ihre Oberschenkelmuskulatur aber"zumachte" und sie keine Verletzung angesichts der Mitte Februar in Leipzig

stattfindenden deutschen Meisterschaften riskieren wollte, verzichtete sie auf die Finalteilnahme.

NRW Winterwurfmeisterschaften M/F, U20, U18


 

LEVERKUSEN / 02-03.02.2019 / Foto: I.L / Bericht: B.B

 

Die Sportler der LG Lemgo kehrten mit 2 Podestplatzierungen und einer persönlichen Bestleistung von den NRW Hallenmeisterschaften aus Leverkusen zurück.
 
Saskia Lutschak qualifizierte sich mit 8,80 sec über 60 Meter-Hürden der Frauen für das Finale. Mit einer Steigerung auf 8,69 sec erreichte sie den 3. Platz.
 
Ayele Gerken kam beim Weitsprung der weiblichen Jugend U 20 nur schwer in den Wettkampf. Schließlich erzielte sie 5,75 Meter, was für den 4. Platz reichte. Dafür überraschte sie im 60 m-Lauf. Gegen die schnellsten Sprinterinnen NRWs konnte sie sich gut behaupten. Nach 7,80 sec im Vorlauf steigerte sie sich im Finale auf 7,76 sec und belegte dort den 3. Platz.
 
Enno Gronemeier hatte sich für die 60 m bei der männlichen Jugend U 18 qualifiziert. Als Dritter seines Vorlaufs lief er in 7,38 sec eine neue persönliche Bestzeit und qualifizierte sich für die Zwischenläufe. Als 5. seines Laufs fehlte ihm 1 Zehntelsekunde für die Qualifkation zum Finale.

 

PSD Bank Indoor Meeting


 

DORTMUND / 27.01.2019 / Foto: I.L. / Bericht: B.B

 

Zum ersten Mal nahmen 2 Lemgoer Leichtathletinnen an einem Internationalen Hallenmeeting teil.


Ayele Gerken und Saskia Lutschak starteten beim PSD Indoor Meeting in Dortmund gegen Europameister und Olympiatelnehmer vor mehr als 3000 Zuschauern. Die beiden sammelten wichtige Erfahrungen und erzielten gute Ergebnisse.


Saskia belegte im Vorlauf mit der aktuellen Europameisterin Elvira Herrmann aus Weissrussland in 8,72 sec den 5. Platz. Zum Finale,das später die Vizeeuropameisterin Pamela Dutkiewicz gewann, fehlten ihr lediglich 2 Hundertstel Sekunden.
 
Ayele Gerken hatte es im Weitsprung unter anderem mit der 7- m- Springerin Sosthene Moguenara aus Wattenscheid zu tun. Diese wurde allerdings mit 6,58 Metern nur Zweite hinter der Weissrussin Nastassia Mironchyk ( 6,60 m). Mit 5,96 Meter verpasste Ayele zwar knapp die 6- Meter- Marke, schlug aber die aktuelle Juniorenweltmeisterin und Juniorleichtathletin des Jahres , Lea Jasmin Riecke aus Magdeburg, um einen Zentimeter und belegte in diesem Weltklassefeld den 7. Platz.
 

 

Lippische Meisterschaften Hoch/Kugel


 

DETMOLD / 25.01.2019 / Bild: P.L / Bericht: B.B

 

4 Mädchen der U 18-Klasse nahmen an den lippischen Hallenmeisterschaften im Kugelstoßen und Hochsprung in Detmold teil.
Im Hochsprung zeigte sich Saskia Lanwermann überragend. Sie verbesserte sich auf 1,58 m und siegte klar vor ihrer Schwester Ruby, die 1,50 Meter hoch sprang.
Antonia Götzel freute sich als Dritte über ihre persönliche Bestleistung von 1,46 m.
Den 4. Platz ersprang sich Hannah Senge mit übersprungenen 1,42 Metern. Hannah schaffte dafür eine erhebliche Steigerung im Kugelstoßen. Mit tollen 9,86 Metern ist es nicht mehr weit bis zur 10-Meter-Marke und brachten ihr den 2. Platz ein. 
Als Dritte überraschte Saskia Lanwermann mit guten 9,53 Metern. Ihre Schwester Ruby freute sich über den 4. Platz und 7,61 Meter.

Offene Westf. Hallenmeisterschaften

Philipp Zöllner
Philipp Zöllner

 

DORTMUND / 19.01.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Die Leichtathleten der LG Lemgo hatten sich nach den erfolgreichen Ostwestfalenmeisterschaften vorgenommen bei den "Westfälischen" einen weiteren Schritt nach vorn zu gehen.

 

Das gelang jedoch nicht. Ayele Gerken, als Jugendliche in der Frauenklasse startend, gelang kein weiterer 6- Meter-Sprung, sondern musste sich mit 5,94 Metern und dem 3. Platz begnügen.

 

Saskia Lutschak wurde in diesem Wettbewerb mit 5,55 m Fünfte. Über die 60 m Hürden lief es für Saskia zunächst gut. Sie qualifizierte sich mit der drittbesten Zeit in 8,74 sec für das Finale. Hier touchierte sie die ersten beiden Hürden nach gutem Start aber so heftig, dass sie das Rennen aufgeben musste.
Philip Zöllner produzierte im Weitsprung der Männer leider zu viele Fehlversuche. Immerhin schaffte er in einem Versuch 6,56 m und belegte damit den 7. Platz.
mehr lesen

Ostwestfalen-Hallenmeisterschaften


BIELEFELD / 12.01.2019 / Foto: P.L / Bericht: B.B

 

Bei den Ostwestfalenmeisterschaften in Bielefeld sorgten die Athleten der LG Lemgo für einige Highlights der Veranstaltung.
Saskia Lutschak unterbot mit 8,68 sec über die 6o m Hürden deutlich die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig und verbesserte damit erneut den lippischen Hallenrekord. Sie wurde damit auch ostwestfälische Meisterin wie im Weitsprung, den sie mit 5,52 m gewann.
Ayele Gerken unterbot gleich bei ihrem ersten Start in der diesjährigen Hallensaison 2 DM- Normen für die deutschen Jugendmeisterschaften in der U 20 Jugendklasse.
Im Weitsprung siegte sie mit 6,01 m überlegen. Über 60 Meter siegte sie im Vorlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 7,83 sec um sich im Finale mit 7,74 sec in die deutsche Jugendspitzenklasse vorzuschieben. Auch über 60 Meter wurde sie damit Ostwestfalenmeisterin.
Enno Gronemeier war trotz guter Leistungen der Pechvogel aus Lemgoer Sicht. Nach einem 3. Platz über 200 Meter in 24,32 sec sprang er beim Weitsprung gleich im ersten Versuch 5,88 Meter. Während des laufenden Wettbewerbs musste er den 60 Meter Vorlauf absolvieren. Hier zog er sich auf den letzten Metern eine Muskelverletzung zu. Trotzden kam er in 7,54 sec auf den 2. Platz und qualifizierte sich für das Finale. Leider konnte er sein Startrecht audgrund der Verletzung nicht wahrnehmen. Auch an eine Fortsetzung des Weitsprungwettkampfs war nicht zu denken. Mit seiner im ersten Versuch erzielten Weite wurde er trotzdem Ostwestfalenmeister.
Auch Philipp Zöllner konnte sich beim Weitsprung der Männer gut behaupten. Mit 6,53 Meter wurde er Vizemeister.
Erfeulich auch die Ergebnisse der Nachwuchsathletinnen Saskia und Ruby Lanwermann. In einem großen Teilnehmerfeld erreichten sie persönliche Bestleistungen im Hochsprung der weiblichen Jugend U 18. Mit 1,56 Meter belegte Saskia den 4. Platz vor ihre Schwester Ruby, die über 1,53 Meter sprang.
Update am 14.01.: Fotos akualisiert.
mehr lesen

Lippische Meisterschaften Sprint/Sprung


 

LAGE / 05.01.2019 / Fotos: P.L / Bericht: B.B

 

Mit 7 Lippischen Meistertiteln und einer Reihe hochkarätiger Ergebnisse starteten die Athleten der LG Lemgo in das Jahr 2019.

 

Die wertvollste Leistung der gesamten Veranstaltung lieferte Saskia Lutschak über die 60 m Hürden ab. Nach erheblicher Steigerung des eigenen lippischen Rekordes auf 8,78 sec verbesserte Saskia sich in einem 2. Lauf auf tolle 8,76 sec, womit sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Leichtathletikhallenmeisterschaften nur um 1 Hundertstel Sekunde verpasste. Man darf gespannt sein, wohin "die Reise" in dieser Hallensaison noch geht. Über 60 Meter ohne die Hürden verbesserte Saskia ihre persönliche Bestleistung auf 7,97 sec.

 

Philipp Zöllner sprang beim Weitsprung der Männer zum ersten Mal seine neue Weitsprungtechnik (Laufsprung). Mit 6,59 Meter gewann er überlegen und zeigte, dass diese für ihn neue Technik ihn in Zukunft auf noch weitere Sprünge hoffen lässt. 

 

Enno Gronemeier zeigte sich stark verbessert. Über 60 Meter ließ er der Konkurrenz keine Chance und siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 7,47 sec. Auch im Weitsprung dominierte er und siegte mit 5,91 m mit neuer persönlicher Bestleistung.
Auch die jüngeren Athletinnen zeigten im Weitsprung gute Ergebnisse. So siegte Antonia Götzel in der Klasse U18 mit 4,46 Metern und Clarissa Meinberg in der Klasse U16 mit 3,97 Metern.
 
mehr lesen

 




 

Weitere Berichte findet Ihr im

ARCHIV