Dortmunder Hallensportfest

Dortmund / 21.12.2014 / K.O


Dortmunder Hallensportfest

Karl Orgelmacher (M 50) verfehlte beim 60m-Sprint des Hallensportfestes in Dortmund mit 8,94 sec. nur um 4/100 seinen vor 4 Wochen aufgestellten Lippischen Rekord. Trotz widriger Umstände, der für 13.00 Uhr angesetzte Start wurde aufgrund eines Software/EDV-Problems immer wieder verschoben, so dass der Start erst gegen 13.30 erfolgen konnte, lief der 'Oldie' ein konzentriertes Rennen.

Anschließend konnte Karl bei seinem allerersten Weitsprungwettkampf mit 4,03 m eine ordentliche Weite erzielen. Der Sportler selbst, war nicht ganz zufrieden und meinte im Anschluß: „ Da sollte zukünftig noch mehr gehen.“


mehr lesen 0 Kommentare

Paderborner Hallenmeeting

Paderborn / 14.12.2014 / B.B.


 Drei Athleten der LG Lemgo nutzten ein Sportfest in Paderborn, um ihren Trainingszustand zu testen.


Bei seinem ersten Lauf über 400 Meter gelang es Florian Pielemeier auf Anhieb die Qualifikation für die westfälischen Hallenmeisterschaften zu knacken. Er belegte in 52,65 sec einen dritten Platz.


Ayele Gerken erreichte über 60 Meter mit 8,24 sec im Vorlauf sicher das Finale, in dem sie sich noch einmal verbesserte und in 8,20 sec den 2. Platz schaffte. Im Weitsprung zeigte sich, dass sie noch etwas Wettkampfsicherheit gewinnen muss. Ein äußerst knapp übergetretener weiter Versuch, es war in der Plastilinmasse kein Abdruck zu entdecken, verunsicherte sie so sehr, dass sie nicht über 5,10 m und den 4. Platz hinauskam.


Saskia Lutschak kann mit ihrem Wettkampfeinstieg zufrieden sein, obwohl sie sich sicher etwas mehr ausgerechnet hatte. Im Weitsprung siegte sie mit 5,41 m und im 60 m Hürdenlauf belegte sie in 9,49 sec den 2. Platz.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Vereinsfeier 2014

Lemgo / 12.12.2014 / F.L


LG Lemgo ehrt erfolgreiche Athleten


Einen positiven Rückblick zum Jahresende und einen hoffnungsvollen Ausblick auf 2015 zogen die Verantwortlichen der LG Lemgo auf der Weihnachtsfeier 2014 in der Mensa der AHF-Schule. Neben einem gemütlichen Beisammensein zum Jahresabschluss standen vor allem die Ehrung der erfolgreiche Sportler der 2013 und 2014 sowie der ehrenamtlichen Helfer und Trainer durch Sabine Förster und Sigrid Mailänder im Vordergrund. Besonders ausgezeichnet wurden Saskia Lutschak für ihren Erfolg als Deutsche Jugendmehrkampfmeisterin 2013 und den erneuten Podiumsplatz 2014 sowie Ayele Gerken und Maximilian Mailänder für ihre Westfalenmeisterschaften.


mehr lesen 0 Kommentare

Hallen Abendsportfest des SC-Magdeburg

26.11.2014 / Magdeburg / P.L


Karl macht den Anfang

Hallensaison beginnt mit neuem Lippischen Rekord über 60m!


Karl Orgelmacher (M50) nahm am gestrigen Tage am Hallen-Abendsportfest des SC Magdeburg teil. Der ehrgeizige Athlet, welcher erst seit ca. einem Jahr sich der Leichtathletik widmet, erreichte in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zwei beachtliche Resultate. Über 60m sprintete er in 8,90sec und im Hochsprung gelang es ihm, 1,30m zu überqueren. Glückwunsch!

4 Kommentare

Vereinsfeier 2014

Lemgo / 11.11.2014 / S.F u. S.M


Liebe Leichtathletinnen, Leichtathleten und Eltern,


am Freitag, den 12. Dezember 2014 um 1800 Uhr möchten wir mit Euch in der Mensa der AHF Schule, Regenstor 29 in Lemgo unser Vereinsfest feiern.


Mit guter Laune, Musik, Essen und Trinken wollen wir gemeinsam die Saison beenden. Es wäre sehr schön, wenn jeder einen Salat oder etwas Ähnliches zum Buffet beisteuert. Für Getränke sorgen wir. Bitte bringt eigenes Geschirr mit. Die Sportlerehrung findet im Laufe des Abends statt.


Wir bitten Euch darum, uns bis zum 1. Dezember 2014 mitzuteilen, ob und mit wie vielen Personen Ihr teilnehmen möchtet. Die Anmeldung kann per Fax (05261-777591), E-Mail (wisimailaender@t-online.de) oder darunter eingerichtete Weiterleitung gesendet werden. 


Wir freuen uns auf Euch!


mehr lesen 0 Kommentare

Herbstliche Impressionen

mehr lesen 0 Kommentare

Finnenbahn-Meeting 2014

www.westfalen-blatt.de
www.westfalen-blatt.de
mehr lesen 0 Kommentare

Bestenlisten 2014

mehr lesen 0 Kommentare

Lippische Meisterschaften 2014

mehr lesen 0 Kommentare

39. Leichtathletik-Vergleichswettkampf Westfalen-Niederlande

mehr lesen 0 Kommentare

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften M/W, U23, U20

mehr lesen 0 Kommentare

Die Deutschen U20/U18-Meisterschaften

Quelle: DLV
Quelle: DLV
mehr lesen 0 Kommentare

2. Abendsportfest 2014

Minden / 25.07.2014 / P.L

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

OWL Meisterschaften

Lage / 29.06.2014 / P.L

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lippische DJMM

Bad Salzuflen / 27.06.2014 / I.G

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Westfälische Jugendmeisterschaften

Kreuztal / 22.06.2014 / U.O

 

Bericht zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften 2014

in Kreuztal

 

Marlen Saak verbessert sich um 59 cm

 

 

Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften 2014 am 21./22. Juni in Kreuztal verbesserte sich Marlen Saak im Dreisprung der Jugend U 18 um 59 cm. Sie platzierte sich mit 9,92 m auf den 7. Platz.

Überraschend fand der Wettkampf 20 Minuten früher statt. Als Marlen sich einspringen wollte, standen die anderen Athletinen schon bereit. So musste sie ohne Einspringen in den Wettkampf einsteigen. Nach einem Versuch auf 8,62, wo sie stark verschenkte und einem ungültigen Versuch, verbesserte sie sich schon im 3. Versuch auf 9,46 und erreichte so den Endkampf. Im 4. Versuch steigerte sie sich in einem noch nicht ausgereizten Versuch auf 9,92 m. Nach einem ungültigen Versuch erreichte sie im 6. Versuch noch 9,83 m.

 

Im Speerwerfen musste sich Angela Meier gegen 22 anderen Werferinnen behaupten. Mit 29,20 m platzierte sie sich auf den 18. Platz.

 

Bei der Männlichen Jugend U 18 trat Jan Leon Kupiedo mit Trainingsrückstand im Weitsprung an. Mit 5,92 m sprang er auf den 6. Platz. Im ersten Versuch zeigte er fast sein Potential, wo er echt weiten Sprung ansetzte. Leider war der Sprung zu flach und er landete schon beim Vornehmen der Beine bei 5,60 m.

 

0 Kommentare

Springertag der LG Lemgo

Lemgo / 19.06.2014 / U.O

 

Bericht zum Springerabend der LG Lemgo

 

 

Erin Sand trotz Regen schafft Quali zur DM

 

Sandra Meier verpasst Lippischen

Rekord im Diskus um 85 cm

 

 

 

Bei immer schlechter werdenden Wetterbedingungen wurde am Donnerstag, den 19. Juni im Lemgoer Stadion Walkenfeld der Springertag der LG Lemgo ausgerichtet. Mit 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden vor allem im Stabhochsprung alle besseren Leistungen durch das Regenwetter weggeregnet. Trotzdem konnten einige lippische Athleten Bestleistungen erreichen.

 

Mit 24 vorangemeldete Stabhochspringerinnen und –springern war beim Stabhochsprung das größte Springerfeld zu erwarten. Hier sicherte sich Erin Sand (LG Lippe-Süd) mit übersprungenen 3,15 m die Qualifikation zu den Deutschen U 16 – Jugendmeisterschaften. Desiree Singh (LG Lippe-Süd) übersprang trotz starken Regen 3,95 m. Über 4,15 m kam sie auf Grund des Starkregens nicht mehr klar. Trotzdem sprang Tina Rother (LG Lippe-Süd) bei der Jugend U 18 mit 3,45 m Saisonbest-leistung. Ihr fehlen nur noch 10 cm zur Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

 

Bei den gemeldeten 18 Hochspringerinnen und –springern verbesserte sich Enno Gronemeier (LG Lemgo) bei der Jugend M 12 um 8 cm auf 1,32 m. Moritz Wehmeier (LG Lemgo) übersprang mit 1,72 m Tagesbesthöhe. Er gewann bei der Jugend U 20. Bei den 23 gemeldeten Weitspringern war der Wettkampf in der Männerklasse wieder von hohem Niveau. Hier siegte Maurice Fullen (LG Brillux Münster) mit 1 cm Vorsprung. Er kam auf 7,03 m. Der Vierte war mit 6,76 m nur 27 cm entfernt. Bei der Jugend U 12 verbesserte sich Enno Gronemeier auf 4,46 m. Bei der Jugend W 12 siegte Franka Schröder (LG Lippe-Süd) mit 4,28 m. Von den 5 Dreispringern überzeugten vor allem die 2 Springer des ASV Köln. Hier erreichte Massala Felski bei den Männern 14,25 m und Claudia Mieke bei den Frauen 11,40 m. Beste Lipperin war bei der U 20 Julia Hartmann (LG Lippe-Süd) mit 9,19 m. Im Diskuswerfen verpasste Sandra Meier (LG Lippe-Süd) ihren eigenen Lippeischen Rekord von 2010 nur um 85 cm. Sie siegte mit einer Saisonbestleistung von 43,76 m. Bei der Jugend U 18 verbesserte sich Marie Theres Bornemeier auf 30,85 m und im Kugelstoßen siegte sie mit 12,45 m. Mit jeweils 2 Saisonbestleistungen überzeugten Phillip Willemsen bei der U 18 mit 12,97 m im Kugelstoßen und 37,85 m im Diskuswerfen und Herbert Rathjen (M 75) mit 10,13 m im Kugelstoßen und 30,56 m im Diskuswerfen. Mit 16,61 m war Johann Gerok (LC Paderborn bei den Männern mit Abstand der Weiteste. Mit 5,71 m siegte Patricia Meier (LG Lemgo) bei der Jugend W 13 und stieß Bestleistung.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Westf. Jugendmeisterschaften U16

Paderborn / 15.06.2014 / U.O

 


Bericht zu den Westfälischen U-16-Jugendmeisterschaften 2014

in Paderborn

 

 

Ayele Gerken siegt mit 5,54 m

 

 

Bei den Westfälischen U-16-Jugendmeisterschaften 2014 am 15. Juni in Paderborn setzte Ayele Gerken (LG Lemgo) deutliche Akzente mit ihren Leistungen. Im Weitsprung der Jugend W 14 hatte sie mit 5,30 m die stäkste Vorleistung. Nachdem sie im 2. Versuch mit 5,06 m sich den Endkampf sicherte, steigerte sie sich im 3. Versuch auf 5,16 m. Im Endkampf verlor sie die Führung im 4. Versuch an Klara Albrink (SV Brackwede) mit 5,19 m, die sie mit einem starken Sprung auf 5,34 m, wo sie vor dem Brett absprang, konterte. Das war für sie schon Bestleistung. Im letzten Versuch setzte sie alles auf eine Karte und steigerte sich auf hervorragende 5,54 m und gewann den Westfalenmeistertitel. Damit sprang sie nicht nur weiter als die Siegerin von der Jugend W 15, sondern sprang sich auf Platz 2 der Ewigen Lippischen Bestenliste und verpasste den 37 Jahre alten Lippischen Rekord nur um 7 cm. Außerdem erreichte sie den 2. Platz in der aktuellen Deutschen Bestenliste.

 

Über 100 m war sie mit der sechstschnellsten Vorleistung gemeldet. Hier siegte sie in ihrem Vorlauf und steigerte sich auf 12,82 sec. Mit der drittbesten Vorlaufleistung steigerte sie sich im Endlauf auf 12,68 sec und wurde Zweite. Mit nur 0,12 sec Rückstand sprintete sie zum Vizewestfalenmeistertitel. Damit erreichte sie Platz 3 der Ewigen Lippischen Bestenliste und Platz 8 in der aktuellen Deutschen Bestenliste.

 

Ergebnisse

 

 

0 Kommentare

Mehrkampfmeeting in Bernhausen

Bernhausen / 14.-15.06.2014 / B.B

 

Saskia Lutschak nahm in Bernhausen am internationalen Mehrkampfcup in Bernhausen mit dem Ziel teil, sich für die U20 WM im Juli in Eugene ( USA) zu qualifizieren.

 

Leider verhinderte eine Fußverletzung, dass sie im Kampf um die WM-Norm ernsthaft eingreifen konnte.

 

Sie konnte zwar im Kugelstoßen ihre persönliche Bestleistung auf 11,86 m steigern, beim Hoch- und Weitsprung blieb sie aber wegen ihrer Verletzung mit 1,52 m und 4,98 m deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück.

 

Da sie auch beim Speerwerfen und im 800 m-Lauf nur stark gehandicapt antreten konnte, schaffte sie mit großem Kampfgeist mit 4629 Punkten wenigstens die Qualifikationnorm für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

 

 

0 Kommentare

Abendsportfest der LG Lemgo

Lemgo / 06.06.2014 / U.O

 

 

 

 

Spannende Wettkämpfe im Stadion Walkenfeld

 

 

 

 

Bei sonnigen Wetterbedingungen wurde im Lemgoer Stadion Walkenfeld das schon traditionelle Abendsportfest der LG Lemgo am Pfingstfreitag, den 6. Juni ausgerichtet. Mit 207 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 384 Starts wurden 13 neue Stadionrekorde, 12 Qualifikationen zu Deutschen Meisterschaften, 6 zu Westdeutschen Meisterschaften und 33 zu Westfalenmeisterschaften erreicht.

 

 

 

Im Kugelstoßen verbesserte Tilman Northoff (TuS Jöllenbeck) den Stadionrekord der Männer M 45 auf sagenhafte 17,50 m. Damit verfehlte er die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Ulm nur um 50 cm. In der Männerklasse erreichte Johann Gerok (LC Paderborn) 16,68 m. Der Weitsprung der Männer entwickelte sich der Wettkampf zu einem spannenden Dreikampf. Im letzten Versuch siegte Bastian Pietras (LG Brillux Münster) mit 7,08 m vor dem da noch Führenden Steffen Biermann (LAV Bünde) mit 6,82 m und Andre Karasch (LC Paderborn) mit 6,81 m. Über 100 m siegte Andre Karasch in 11,28 sec.

Über 200 m siegte Sven Obenhaus (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit neuer Saisonbestleistung von 23,62 sec. Hier lief bei der Jugend U 20 Maximilian Mowe (TG Werste) in 23,02 sec durchs Ziel. Bei der Männlichen Jugend U 18 ersprinteten gleich 4 Athleten das Startrecht zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften. Hier siegte Noel Thorwesten (LC Paderborn) in 11,47 sec vor Florian Knoll (TG Herford) in 11,51 sec, Jonathan Boetzel (LAV Bünde) in 11,86 sec und Gunnar Römers (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) in 11,88 sec. Gunnar siegte über 400 m in 52,70 sec und erreichte deutlich die Qualifikation zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften. Über 200 m siegte Florian Knoll in 23,23 sec.

Im Weitsprung siegte Jan-Leon Kupiedo (LG Lemgo) in seinem ersten Saisonwettkampf mit 5,98 m. Damit ist er auch bei den Westfalenmeisterschaften. Bei der Jugend U 20 sprang sich Moritz Wehmeier (LG Lemgo) mit 1,80 m im Hochsprung ebenfalls zu den Westfalenmeisterschaften. Zu den Deutschen U 16 – Jugend-meisterschaften qualifizierte sich Torben Timmerhans (SV Brackwede) über 100 m in 11,71 sec und über 300 m in 36,98 sec. Über 100 m siegte er knapp vor Vincent Rehse (LC Paderborn), der mit 11,83 sec nur knapp an der DM-Norm scheiterte. Damit ist er aber bei den Westdeutschen Meisterschaften dabei. Im Weitsprung sicherte er sich mit 6,19 m die DM-Quali. Über 100 m und im Weitsprung der Jugend M 14 siegte Finn Mika Lappe (LG Lemgo) in 13,60 sec und 4,72 m in seinem ersten Wettkampf.

Über 800 m lief Frederik Traub (LC Paderborn) in 2:15,33 min zum Stadionrekord. Diesen erreichte auch Moritz Schmitz (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) bei der Jugend M 12 in 2:44,22 min. Hier lief Joel Audersch (LG Lemgo) in 2:49,47 min auf Platz 2. Mit einem Sieg im Hochsprung verbesserte sich Joel auf 1,40 m. Er sprang sich so in die Top 30 der Ewigen Lippischen Bestenliste. Über 75 m, im Weitsprung und im Ballwerfen platzierte sich Enno Gronemeier (LG Lemgo) jeweils hinter Mathis Krüger (SV Brackwede) dreimal auf Platz 2.

 

Bei den Frauen erreichte Sandra Meier (LG Lippe-Süd) fast nur Saisonbestleistungen. Unter anderen siegte sie im Kugelstoßen mit 11,21 m und im Diskuswerfen mit 42,74 m. Etwas weiter stieß Saskia Lutschak (LG Lemgo) mit 11,78 m bei der Jugend U 20 die Kugel. Mit einem zweiten Sieg sicherte sie sich im Weitsprung mit 5,69 m eine neue Saisonbestleistung. Somit qualifizierte sie sich nicht nur zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften sondern auch zu den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften.

Bei der Weiblichen Jugend U 18 unterbot Lisa Hertranft (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit 13,25 sec über 100 m, 27,04 sec über 200 m und 62,97 sec über 400 m jeweils die Qualifikationsnorm zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften. Diese unterbot Marie-Theres Bornemeier (LG Lippe-Süd) im Kugelstoßen mit 12,76 m und im Diskuswerfen mit 27,12 m. Bei der Jugend W 15 qualifizierte sich Merle Homeier (VfL Bückeburg) mit 1,67 m im Hochsprung zu den Deutschen U 16 – Jugendmeisterschaften. Über 100 m war sie 12,91 sec Tagesschnellste. In Vorbereitung zu den Westfalenmeisterschaften am nächsten Wochenende siegte Ayele Gerken (LG Lemgo) bei der Jugend W 14 über 100 m in 13,40 sec und im Weitsprung mit 5,20 m. Lea Stölting (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) lief über 100 m auf Platz 2 in 13,54 sec. Bei der Jugend W 12 siegte Jannika Hoffinger deutlich über 800 m in 2:50,74 min. Im Weitsprung siegte Franka Schröder (beide LG Lippe-Süd) mit 4,22 m. Im Hochsprung der Kinder W 11 siegte sie mit 1,32 m.

 

 

 

In den weiblichen Kinderklassen verbesserte sich Carolin Conrad (LG Lemgo) über 50 m der Kinder W 8 um 0,5 sec auf 8,54 sec. Damit erreichte sie Platz 4 in der Ewigen Lippischen Bestenliste. Über 600 m reichte es sogar mit neuem Stadionrekord von 2:13,84 min für Platz 2 dieser Bestenliste. Über 600 m der Kinder M 9 verbesserte Henrik Hesse (LG Lemgo) den Stadionrekord auf 2:14,36 min. Über 50 m siegte er in 8,30 sec. Im Hochsprung der Kinder W 10 siegte Clarissa Meinberg (LG Lemgo) mit 1,04 m. Im Schlagball der Kinder M 11 siegte Nick Schubert (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit 37,00 m, bei der M 10 Maximilian-Jürgen Nolde (LG Lemgo) mit 31,50 m und Simon Westphal (LG Lippe-Süd) bei der M 9 mit 30,50 m. Bei der M 7 lief Luis Werachowski (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) über 600 m in 2:41,98 min zum Stadionrekord.

 

 

 

In den Seniorenklassen unterboten einige Athleten die Qualifikationsnorm zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Über 100 m sprinteten Kerstin Drewes-Czech (HLC Höxter) bei den Frauen W 40 13,70 sec und Karin Förster (LC Paderborn) bei den Frauen W 65 in 16,65 sec. Über 200 m lief Kerstin Drewes-Czech 27,43 sec. Über 400 m reichte es für Jörg Sender (TuS Eintracht Minden) in 56,67 sec. Vom LC Bad Arolsen liefen Heinrich Kuhaupt in 2:47,71 min über 800 m und Manfred Zoske in 21:53,39 min über 5000 m bei den Männer M 70 zur DM. Für Karin Förster reichte es noch im Weitsprung mit 3,68 m. Im Dreisprung schaffte Kathi Panitz (LC Paderborn) die Quali bei der Frauen W 45 mit 9,01 m.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ostwestfälische Meisterschaften der U16 & U14

Gütersloh / 01.06.2014 / I.G

 

 

3 Ostwestfalen Meisterschaften, 1x Vizemeistertitel und 1x Platz 3

 

 

Am 1. Juni gingen bei strahlendem Sonnenschein Ayele Gerken, Maximilian Mailänder und Enno Gronemeier bei den Ostwestfalenmeisterschaften in Gütersloh an den Start.

 

Schon im Vorlauf über die 100m verbesserte Ayele ihre persönliche Bestzeit und qualifizierte sich zeitgleich mit Lea Stölting von der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen für den Endlauf hinter der Vorlaufschnellsten Lisa Herfurth von der TUS Eintracht Minden. Im Endlauf gab Ayele noch einmal alles und wurde mit neuer persönlicher Bestzeit von 13,06sec Ostwestfalenmeisterin vor Lisa Herfurth, die 13,22sec lief.

 

Im Weitsprung übersprang Ayele wieder deutlich die 5m-Marke und holte sich auch hier mit 5,33m vor Klara Albrink vom SV Brackwede (5,03m) und Lea Marie Heinrichs BTW Bünde (5,02m), den Meistertitel. Beste Voraussetzngen für die in 2 Wochen anstehenden Westfalenmeisterschaften.

 

Enno, der in 4 Disziplinen (75m, 60m Hürden, Weitsprung und Kugelstoßen) an den Start ging, verbesserte seine persönliche Bestleistung (13,11sec) über 60m Hürden und lief mit einer Zeit von 12,68sec ins Ziel und wurde damit Vizemeister vor Finn Dingenotto vom VfB Fichte (13,10sec).

 

Über die 75m verpasste er mit 11,32sec nur knapp hinter dem nur 0,04sec schnelleren Jona Stache vom SC Porta Westfalica-Nammen den Endlauf. Im Weitsprung schaffte er es in den Endkampf und landete am Schluss auf dem 7. Platz. Im Kugelstoßen reichte es zum 6. Platz.

 

Maxi ging zunächst im Sperrwurf an den Start und wurde mit neuer persönlicher Bestleistung (36,11m) hinter dem Zweitplatzierten Patrick Nikel (LG Kreis Gütersloh 09)  und dem Erstplatzierten Jan Sahrhage (LAV Bünde), Dritter.

 

Nach langer Verletzngspause startete er anschließend im Stabhochsprung und wurde hier trotz großem Pech mit 2,70m Ostwestfalenmeister.

 

Leider verletzte Maxi sich während des Absprungs so stark am Ellenbogen, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

 

Wir drücken ihm die Daumen, dass seine Verletzung nicht allzu schlimmist und er bald wieder richtig durchstarten kann! Gute Besserung!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lippische Spezialmeisterschaften

Lemgo / 24.05.2014 / U.O


Bericht zu den Offenen Lippischen Spezialmeisterschaften 2014 in Lemgo

 

Drei lippische Leichtathleten qualifizieren sich zu Deutschen Meisterschaften

Senior Rudi Hüls über 300 m Hürden so schnell wie noch nie

 

 

54,03 sec heißt der neue Lippische Rekord der Männer M 60 und M 65, die Dr. Rudolf Hüls bei den Offenen Lippischen Spezialmeisterschaften am Samstag den 24. Mai im Lemgoer Stadion Walkenfeld über 300 m Hürden aufstellte. Neben diesen Rekord, mit der er sich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften qualifizierte, schaffte er diese auch im Dreisprung mit 9,59 m. Für die Deutschen Juniorenmeisterschaften qualifizierten sich Desiree Singh im Stabhochsprung mit 3,90 m und Charlotte Richter (beide LG Lippe-Süd) mit 65,33 sec über 400 m Hürden.

 

Beim Stabhochsprung trat die Dritte der Deutschen Meisterschaften 2013 Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen / Kieler TB) an, die 4,00 m übersprang. Den höchsten Sprung schaffte Pirmin Planer  (LG Lippe-Süd) in der Männerklasse mit 4,20 m. Bei der Weiblichen Jugend kamen Tina Rother bei der U 18 und Laura Schnitzerling (beide LG Lippe-Süd) bei der U 20 auf übersprungenen 3,40 m. Weiterhin verbesserte sich Arian Hahn (LG Lippe-Süd) bei der Jugend M 14 auf 3,00 m und ist damit bei den Westfalenmeisterschaften in drei Wochen ein Mitfavorit. Neben ihm qualifizierte sich auch Lars Schickel mit 2,50 m zu den Westfälischen U 16-Jugendmeisterschaften, die auch Jana Hartmann (LG Lippe-Süd) mit 2,30 m bei der Jugend W 14 erreichte. Bei der Jugend W 12 siegte Franka Schröder (LG Lippe-Süd) mit 20 cm Vorsprung vor ihrer 5 Konkurrentinnen. Sie sprang die zweithöchste Höhe einer Elfjährigen in Lippe. Bei den Zehnjährigen verpasste Svea Fischer (LG Lippe-Süd) die Lippische Bestleistung nur um 1 cm. 

 

Nach einer Verletzungspause meldete sich Phillip Willemsen (LG Lippe-Süd) im Speerwerfen der Jugend U 18 mit 54,92 m zurück. Der Zweite Fynn Hülsiggensen (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) überbot mit 45,79 m die Qualifikationsnorm zu den Westfalenmeisterschaften wie auch Lukas Moczarski (LG Lippe-Süd), der bei der Jugend U 20 49,08 m warf. Bei den Männer M 65 kam es zu einem Duell zwei alter Bekannter. Hermann Mehlig (TuS Müssen-Billinghausen) bestritt nach langer Zeit wieder einen ersten Speerwurfwettkampf, indem er auf 28,38 m kam. Hier siegte aber Dr. Rudolf Hüls (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit neuer persönlicher Bestleistung von 29,50 m und stellte einen neuen Stadionrekord auf. Bei der Jugend M 14 qualifizierten sich gleich drei lippische Athleten für die Westfalenmeisterschaften. Lars Schickel siegte mit 37,52 m, Leonard von Werne (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) wurde mit 35,94 m Zweiter und David Blum (LG Lippe-Süd) mit 34,89 m Dritter. Bei der M 15 qualifizierte sich der Sieger Maximilian Mailänder (LG Lemgo) mit neuer Bestleistung von 36,08 m für die Westfalenmeisterschaften. In der Klasse der Weiblichen Jugend U 18 siegte Angela Meier mit neuer persönlicher Bestleistung von 32,24 m. Damit ist sie auch bei Westfälischen Jugendmeisterschaften.

 

Bei den Männer M 50 stellte Thomas Husemann (LG Lippe-Süd) über 400 m Hürden eine komplett neue lippische Bestmarke mit 75,81 sec auf. Über 80 m Hürden der Jugend W 14 erreichten die Siegerin Sonja Husemann und die Zweite Sina Benning (LG Lippe-Süd) mit 13,36 sec und 13,93 sec die Qualifikation zu den Westfalenmeisterschaften. Weiterhin qualifizierten sich über 400 m Anna-Lena Wißbrock mit 64,47 sec bei der Jugend U 18 und Sarah Budde (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit 63,40 sec bei der Jugend U 20. Im Dreisprung der Frauen siegte Julia Hahn (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) mit 10,17 m.

 

Bei den Jugend M 12 siegte Joel Audersch (LG Lemgo) über 60 m Hürden in 13,50 sec und im Speerwerfen mit 16,23 m. Bei den Kinder W 11 siegte Eva Lou Schnittger über 50 m Hindernis in 10,29 sec vor Selina Conrad (beide LG Lemgo) in 10,43 sec.

 

Über 100 m Hürden konnten die Zuschauer die amtierende Deutsche Jugendmeisterin Chantal Butzek (LC Paderborn) in ihrem dritten Saisonwettkampf beobachten. Sie pulverisierte den Stadionrekord um 0,68 sec und verpasste ihre Saisonbestleistung nur um 0,03 sec. Aus ostwestfälischer Sicht qualifizierte sich Torben Timmerhans (SV Brackwede) über 300 m der Jugend M 15 in 37,93 sec für die 1. Deutschen U 16 – Jugendmeisterschaften. Über 110 m Hürden der MJ U 18 lief Jonathan Boetzel (LAV Bünde) in 14,98 sec zur Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

 

Mit 22 Lippische Meistern erreichte die LG Lippe-Süd die meisten Titeln, 15 Meistertiteln sicherten sich die Athleten der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen, 5 die Athleten der LG Lemgo und ein Titel an Lea Gröne vom TuS Istrup.

 

Aus Sicht der LG Lemgo war der Wettkampftag sehr ereignisreich. Auf dem Weg zur Veranstaltung war eine Familie in einem Auffahrunfall verwickelt. Sie fiel für den Wettkampf komplett aus. Wir wünschen allen vier gute Besserung. Beim Aufbau zur Veranstaltung verletzten sich zwei verantwortliche Helfer leicht. Beim Wettkampf stürzte Seniorensportler Peter Koch beim Speerwerfen. Er musste seinen Wettkampf verletzt aufgeben. Wir wünschen ihm auch gute Besserung. Zusätzlich zu diesen Ereignissen hatten zwei Athleten aus Stadthagen auf dem Weg zum Wettkampf auch ein Auffahrunfall. Sie meldeten sich telefonisch vom Wettkampf ab.

 

Zur Veranstaltung muss noch gesagt werden, dass mitten in der Veranstaltung die Veranstaltung auf Grund eines Gewitters mindestens für eine Stunde unterbrochen werden musste. Im Stabhochsprung waren die erste Sprunggruppe bei 2,40 m angelangt. Nach dem Gewitter sprang sich zwar die zweite Sprunggruppe erst ein, bevor der Wettkampf weiter ging. Aber so dauerte der Wettkampf bis zu den passenden Sprunghöhen weit aus länger, sodass der Wettkampf zu den höheren Höhen länger dauerte. Der Stabhochsprungwettkampf war um ca. 19.00 Uhr beendet. Beim 10.000 m Lauf hörte ein Läufer auf zu laufen und war nicht mehr ansprechbar. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus zur Untersuchung eingeliefert.

 

Als Fazit des Ausrichters kann man nur sagen: Tage gibt es, wo man sich nur wünschen kann, dass alle Beteiligten sicher wieder nach Hause kommen.

mehr lesen 1 Kommentare

3. ratiopharm Mehrkampfmeeting

Ulm / 24.05.2014 / P.L

 

Verletzungspech in Ulm. Saskia muss verletzungsbedingt aufgeben.

 

Nach einer soliden Leistung über die Hürden (14,86 sec), erlittt Saskia eine Fußverletzung beim Hochsprung. Bis 1,55m nahm Saskia die Höhen jeweils im ersten Versuch. Gehandicapt stoß sie anschließend PB (11,71m).

 

Aufgrund von stärker werdenden Schmerzen musste Saskia vor dem 200m Lauf verletzungsbedingt ausscheiden.

 

 

 

0 Kommentare

Lippische Mehrkampfmeisterschaften 2014

17.05.2014 / Blomberg / P.L

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

36. Hammer Stadtwerke Meeting

Hamm / 04.05.2014 / P.L

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Landesoffene Bahneröffnung des Garbsener SC

Garbsen / 01.05.2014 / P.L

 

Die erhofften athletenfreundlichen Wetterfaktoren hat das lemgoer Trio, bestehend aus Saskia, Moritz und Jan, nur ansatzweise erlebt: der Wind unterstützte wenigstens die sportlichen Anstrengungen.

 

Bei dürftigen 12 Grad Lufttemperatur und dauerhaftem Nieselregen waren leider keine Spitzenleistungen zu erwarten. Auch die letzten intensiven Trainingseinheiten belasten noch die Beine und verlangen ein wenig Feinschliff.

 

Summa summarum sind die erbrachten Leistungen zum jetzigen Zeitpunkt voll im Soll und liegen unter dem Vorjahresniveau.

 

Die Ergebnisliste haben wir für Euch unten verlinkt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Bahneröffnung - 1.Mai

mehr lesen 0 Kommentare

Werfertag mit Langstrecken


mehr lesen 0 Kommentare

TEXEL 2010

mehr lesen 0 Kommentare

Bergläufe

0 Kommentare

Sportlerehrung der Alten Hansestadt Lemgo

Lemgo / 07.03.2014 / P.L

 

Die diesjährige Sportlerehrung der Alten Hansestadt Lemgo fand in die Aula des Marianne-Weber-Gymnasiums, statt. 

Auch im Jahr 2013 haben Sportlerinnnen und Sportler der LG Lemgo Höchstleistungen auf Westfalen-, Landes-, und Bundesebene erbracht.

 

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Hans Pawlowski, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, haben die herausragenden Leistungen im Rahmen der Sportlerehrung gewürdigt.

 

Ausgezeichnet wurden: Maximilian Mailänder, Andrea Grönebaum, Saskia Lutschak, Frederic Boelhauve, Florian Pielemeier, Jan-Leon Kupido, Max Bock, Jan Kaufmann und Philip Zöllner.

 

Den Abend haben verschiedene musikalische Vorführungen begleitet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Westf. Jugendhallenmeisterschaften U16

Paderborn / 02.03.2014 / U.O

 

 

Ayele Gerken siegt mit 5,33 m

 

 

Bei den Westfälischen U-16-Jugend-Hallenmeisterschaften 2014 am 2. März in Paderborn war Ayele Gerken nach den Vorleistungen über 60 m und im Weitsprung der Jugend W 14 jeweils mit der zweitbesten Vorleistung gemeldet.

 

Im Weitsprung ging sie gleich im ersten Versuch mit 5,11 m in Führung. Hier kam die nächst beste Springerin nur auf 4,88 m. Im 2. Versuch verbesserte sie ihre Bestleistung um 13 cm und sprang gleich die Siegesweite von 5,33 m. Im gleichen Durchgang verbesserte sich die spätere Drittplatzierte aus Bochum auf 5,14 m und die spätere Zweitplatzierte aus Brackwede auf 5,12 m. In den nächsten beiden Durchgängen sprangen zwei weitere Springerinnen auf 5,02 m und 5,00 m. Hier erreichte Ayele mit 5,21 m ihre zweitbeste Leistung. Es war bekannt, dass die Brackwederin im letzten Durchgang öfters ihre Bestleistung sprang. Als letzte Springerin des letzten Durchganges verbesserte sie sich noch auf 5,28 m. Somit siegte Ayele mit 5 cm Vorsprung und wurde Westfälische Jugendmeisterin der W 14 im Weitsprung mit 5,33 m. Sie verpasste den Lippischen und Ostwestfalenhallenrekord nur um 15 cm.

 

Über 60 m siegte Ayele in ihrem Vorlauf mit 8,17 sec. Damit qualifizierte sie sich als Viertschnellste für den 1. Endlauf. Hier war die Favoritin aus Wattenscheid mit 7,92 sec klar die Schnellste, während die 4 ebenfalls qualifizierten Sprinterinnen innerhalb von 0,06 Sekunden lagen. Im Endlauf sprintete Ayele zeitgleich mit einer Sprinterin aus Castrop-Rauxel hinter der Favoritin in 8,13 sec auf den 2. Platz. Nach dem Westfalenmeistertitel im Weitsprung erlief sie hier den Vizewestfalen-meistertitel. Hier verpasste sie den Lippischen Hallenrekord nur um 0,07 sec. Die Siegerin aus Wattenscheid siegte in 7,84 sec.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Saison 2013 - Review

Lemgo / 23.01.2014 / U.O

 

Sportliche Entwicklung der LG Lemgo im

 

Jahr 2013

 

Saskia Lutschak wurde Deutsche

 

Mehrkampfmeisterin

 

Saskia viermal unter den ersten Acht bei Deutschen Meisterschaften

Maximilian Mailänder siegt im Stabhoch bei den Westfalenmeisterschaften

 

In der Saison 2013 überragte vor allen Saskia Lutschak mit ihren Leistungen innerhalb der LG Lemgo. Durch Abgänge von Athletinnen und Athleten wurde die Trainingsgruppe um die Trainer Bernd Boelhauve und Isabella Lutschak stark dezimiert. Trotzdem schafften Philip Zöllner und Saskia Lutschak mehrere Qualifikationen zu Deutschen Meisterschaften in Einzeldisziplinen. Zusätzlich trat die männliche 4 x 400 m Staffel bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften an. In den Nachwuchsklassen entwickeln sich die Jahrgänge 2000 und 2002 zu relativ starken Lemgoer Jahrgänge in den wir im Jahr 2014 eventuell die ersten Früchte ernten können.

 

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Lage siegte Saskia Lutschak im Siebenkampf der Weiblichen Jugend U 20 ihren ersten Deutschen Meistertitel. Trotz starker Konkurrenz, unter anderen Teilnehmerinnen bei Junioren-Europameisterschaften, überzeugte sie durch ihre kontinuierlich starken Leistungen und gewann mit 134 Punkten Vorsprung. Am Ende verbesserte sie den Lippischen Rekord auf 5213 Punkte. Bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Frankfurt errang sie mit 3488 Punkten im Fünfkampf ihren ersten Podestplatz bei Deutschen Meisterschaften. Mit dem dritten Platz durfte sie im Jahr 2013 zweimal eine Medaille bei Deutschen Meisterschaften entgegen nehmen. Weiterhin erlief sie sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 200 m einen hervorragenden 4. Platz. Hier platzierte sie sich über 100 m Hürden auf Platz 14 und im Weitsprung auf Platz 12. Noch angeschlagen von der Grund-ausbildung bei der Bundeswehr erreichte Philip Zöllner mit Platz 20 seine beste Leistung über 200 m. Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Februar in Halle platzierte Saskia sich im Weitsprung auf Platz 8 und über 60 m Hürden auf Platz 12. Philip wurde über 200 m Einundzwanzigster. Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften liefen Frederic Boelhauve, Jan Kaufmann, Maximilian Bock und Philip Zöllner in der 4 x 400 m Staffel auf den 13. Platz. Saskia lief über 200 m auf den 14. Platz und Philip auf den 22. Platz.

 

Bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund siegte Saskia Lutschak mit neuer persönlicher Hallenbestleistung von 6,04 m. Über 60 m Hürden lief sie auf Platz 4. Im Weitsprung der Männlichen Jugend U 20 ersprang sich Jan Kaufmann den 4. Platz. Philip Zöllner lief über 200 m auf Platz 8. Bei den Westdeutschen Staffelmeisterschaften in Menden lief die 4 x 400 m Staffel in der Männerkonkurrenz auf den 6. Platz. Hier sicherten sie sich die Qualifikation zu den Deutschen Juniorenmeisterschaften. Bei den Westdeutschen Meisterschaften Anfang Juni in Duisburg sicherten sich Jan Kaufmann und Saskia Lutschak bei den U 23 jeweils mit dem 4. Platz im Weitsprung die beste Platzierung. Saskia erwarf sich im Speerwerfen noch den 8. Platz und Andrea Grönebaum lief über 400 m Hürden auf Platz 9. Bei den Westdeutschen Berglaufmeisterschaften lief Martin Brandt von der Läufergruppe des TV Lemgo über 7,5 km der Männer M 50 auf den 9. Platz.

 

Bei den NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen lief Andrea Grönebaum über 400 m Hürden der Frauen auf den 2. Platz und sicherte sich somit den Vizemeistertitel.

 

Mit 3 Westfalenmeistertiteln und 6 Vizemeistertitel sprang bei den Westfalenmeisterschaften für die Athleten der LG Lemgo noch ein recht erfolgreiches Ausbeute bei heraus. Bei den Westfälischen Jugend-Hallenmeisterschaften im Januar in Dortmund sicherte sich Saskia Lutschak im Weitsprung der Weiblichen Jugend U 20 der 2. Platz und über 60 m Hürden den 3. Platz. Ebenfalls Platz 2 erlief sich Philip Zöllner über 400 m der Männlichen Jugend U 20. Über 200 m platzierte er sich auf Rang 4. Für Maximilian Bock reichte es für Platz 20.

  

Bei den Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen in Bielefeld erreichten Philip Zöllner über 400 m der Männer den 8. Platz und Jan Kaufmann im Weitsprung den 9. Platz. Bei seinen ersten Westfalen-meisterschaften behielt Maximilian Mailänder Anfang März in Paderborn die Nerven und platzierte sich im Stabhochsprung der Jugend M 14 mit persönlicher Bestleistung höhengleich mit dem Sieger auf Platz 2. Innerhalb der Westdeutschen Staffelmeisterschaften sicherten sich die Lemgoer Athleten der 4 x 400 m Staffel die Vizewestfalenmeisterschaft der Männer. Nachdem es bei den Hallenmeisterschaften für Maximi-lian Mailänder im Stabhochsprung der Jugend M 14 noch nicht für den Meistertitel reichte, gewann er den bei den Westfälischen U 16 – Meisterschaften Mitte Juni in Kreuztal deutlich. Mit 3,00 m verbesserte er sich hier um 20 cm. Eine Woche später siegte Saskia Lutschak bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften der U 18 und U 20 in Recklinghausen über 100 m mit persönlicher Bestzeit und über 100 m Hürden. Im Kugelstoßen landete ihre Kugel auf den 3. Platz und im Weitsprung sie auf den 5. Platz. Bei der Männlichen Jugend U 20 lief Philip Zöllner über 400 m zum Vizemeistertitel und über 200 m auf den 5. Platz. Im Weitsprung ersprang sich Jan Kaufmann den 4. Platz und lief über 100 m und über 200 m jeweils auf den 7. Platz. Für Maximilian Bock reichte es über 200 m zum 12. Platz. Bei dem Westfälischen DJMM-Endkämpfen Mitte September in Gütersloh platzierte sich die DJMM-Mannschaft der Männlichen Jugend U 18 auf den 2. Platz. Oliver Kleymann, Raphael Kübler, Jan-Leon Kupiedo, Bence Ridder, Florian Pielemeier und Dominik Schaefer konnten sich mit 6950 Punkten über den 2. Platz freuen. Innerhalb der West-deutschen Berglaufmeisterschaften sicherte sich Martin Brandt in der Westfalenwertung den 5. Platz. Bei den Westfälischen Crosslaufmeisterschaften Mitte November in Oelde zeigten vier Nachwuchstriathleten des TV Lemgo, dass sie mit der Westfälischen Läuferspitze in ihren Klassen mithalten können. Bei der M 15 lief Kay Jonas Schweppe über 2,6 km auf den 3. Platz und Meggie Schneider bei der W 15 auf den 5. Platz. Im Rahmen-wettbewerb der U14 liefen Ninja Schweppe bei der W 13 auf den 2. Platz und Jannika Jesse auf den 3. Platz.

 

Bei den Ostwestfalenmeisterschaften erreichten die Lemgoer Athletinnen und Athleten 2013 insgesamt 7 Meistertitel. Während bei den Hallenmeisterschaften der Jugend U 16 und U 14 Maximilian Mailänder im Stabhochsprung der M 14 und Marlen Saak im Hochsprung der W 15 jeweils mit dem zweiten Platz die beste Platzierung erreichten, sicherte sich Jan Kaufmann bei den Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen, Jugend U 18 und U 20 im Weitsprung der U 20 den ersten Ostwestfälischen Meistertitel im Jahr 2013. Im Hochsprung der W 13 kam Kim Joleen Klocke auf den 9. Platz und im Weitsprung der Jugend U 18 sprang Max Ebstyne auf den 7. Platz. Bei den Ostwestfälischen Crossmeisterschaften siegte Stephan Bolte von der Läufergruppe des TV Lemgo über 6900 m der Männer M 45. Bei den Stadionmeisterschaften Mitte Juni in Paderborn verteidigte Jan Kaufmann seinen Meistertitel über 100 m der Jugend U 20. Bei der U 18 sprang Levi Bock im Hochsprung auf den 3. Platz und im Weitsprung auf den 4. Platz. Hier landete Jan-Leon Kupiedo auf den 6. Platz. Über 400 m lief Max Ebstyne auf den 5. Platz. Die 4 x 100 m Staffel mit Jan-Leon, Max, Florian Pielemeier und Levi sicherten sich den 4. Platz. Bei den Jugendmeisterschaften der U 16 und U 14 Anfang Juli in Blomberg siegten Maximilian Mailänder und Ayele Gerken jeweils zweimal. Maximilian gewann die Titel der Jugend M 15 im Stabhochsprung und im Speerwerfen und Ayele die Titel der W 14 über 75 m und im Weitsprung. Über 75 m lief sie zur persönlichen Bestzeit von 10,06 sec. Den Vizemeistertitel sicherte sich überraschend Angela Meier im Speerwerfen der W 15. Hier erwarf sich Marlen Saak den 4. Platz. Im Hochsprung landete sie auf Platz 7. Im Kugelstoßen und im Speerwerfen der W 13 kam Kim Joleen Klocke auf den 7. und 8. Platz.

 

Auf Lippischer Ebene waren unsere Athletinnen und Athleten im Jahr 2013 mit insgesamt 35 Meistertiteln, 24 Vizemeistertitel und 7 dritte Plätze bei Lippischen Meisterschaften durchschnittlich erfolgreich. Davon ging dieses Jahr nur 1 Meistertitel auf das Konto der Laufabteilung des TV Lemgo bei den Lippischen Crosslaufmeisterschaften. Bei den Crossmeisterschaften siegten Max Ebstyne (MJU18), Bence Ridder (M15) und die Andie Wolff, Stephan Bolte und Jörg Frauenholz in der Männer-Mannschaft über die Langstrecke. Die Vizemeistertitel sicherten sich Mark Heyde (M30), Jörg Frauenholz (M35), Andi Wolff (M45), Enno Gronemeier (M11), Angela Meier (W15) und Patricia Meier (W12). Bei den Langstrecken-meisterschaften sicherten sich Levi Bock (MJU18) und Manfred Wächter (M60) die Meistertitel. Bei den Mehrkampfmeisterschaften in Blomberg gingen vier Titel an die LG Lemgo. Hier siegte Maximilian Mailländer (M14) im Neunkampf, Ayele Gerken (W13) im Drei- und Vierkampf und Inga Lutschak (W11) im Dreikampf. Hier platzierten sich Enno Gronemeier (M11) im Dreikampf, Maximilian Mailänder im Vierkampf und Carolin Rosenberg (W14) im Vierkampf auf Platz 2.

 

 

Bei den Spezialmeisterschaften Anfang Juni in Lemgo siegten über 400 m Frederic Boelhauve bei den Männern, Maximilian Bock bei der U 20 und Jan-Leon Kupiedo bei der U 18. Jan-Leon siegte vor Oliver Kleymann und Max Ebstyne. Im Speerwerfen kam Jan-Leon auf Platz 2. Maximilian Mailänder (M13) siegte im Speerwerfen und Enno Gronemeier (M12) erwarf sich Platz 2. Saskia Lutschak (WJU20) siegte über 100 m Hürden und im Speerwerfen. Im Speerwerfen siegten auch Angela Meier (W15) und Carolin Rosenberg (W14). Vizemeisterin wurde Patricia Meier (W12). Bei der DJMM in Bad Salzuflen siegten die LG Lemgo mit Max Ebstyne, Oliver Kleymann, Jan-Leon Kupiedo, Jan Wilhelm Mailänder, Florian Piele-meier und Bence Ridder in der Gruppe 2 bei der MJU18 und mit Ayele Gerken, Cerrin Hülsiggensen, Kim Joleen Klocke, Angela Meier, Carolin Rosenberg und Marlen Saak in der Gruppe 2 der WJU16. Bei den Einzelmeisterschaften im September siegte Jan Leon Kupiedo mit seinem ersten 6 m Sprung im Weitsprung der MJU18, Maximilian Mailänder im Weitsprung und im Kugelstoßen der M 15, Joel Audersch über 50 m und Enno Gronemeier im Weitsprung der M 11, Angela Meier (W15) und Carolin Rosenberg (W14) im Weitsprung, Kugelstoßen und im Diskuswerfen, Ayele Gerken über 75 m und im Weitsprung, Cerrin Hülsiggensen im Hochsprung und Kim Klocke im Ballwerfen der W 13 und siebenjährige Carolin Conrad über 800 m der Kinder W 8. Platz 2 erreichte Jan-Leon Kupiedo (100 m), Florian Pielemeier (M15/Kugel, Diskus), Maximilian Mailänder (Diskus), Enno Gronemeier (50 m), Joel Audersch (800 m, Hoch, Weit), Ayele Gerken (Hoch), Patricia Meier (W12/Ball) und Carolin Conrad (Weit). Auf Platz 3 landeten Kim Klocke (Kugel), Patricia Meier (Kugel), Selina Conrad (W10/Weit) und Carolin Conrad (50 m).

 

Beim Schüler-Kreisvergleichskampf der Kreise Bielefeld, Herford, Gütersloh, Lippe und Minden/Lübbecke in Bielefeld siegte Ayele Gerken über 75 m, im Weitsprung und mit der 4 x 75 m Staffel bei der WJ U 14. Angela Meier erwarf sich im Speerwerfen der U 16 den 3. Platz. Für Platz 4 reichte es für Florian Pielemeier bei der M 15 im Kugelstoßen.

 

Bei den Stadtmeisterschaften erreichten die Athletinnen und Athleten der LG Lemgo 25 mal Platz 1, 8-mal Platz 2 und 3-mal Platz 3.

 

In der Deutschen Bestenliste 2013 sind die Athletinnen und Athleten der LG Lemgo in den Offiziellen Bestenlisten des DLV 12-mal unter Top 30 und in der Halle viermal unter den Top 20 vertreten. Die beste Platzierung erreichte Saskia Lutschak jeweils im Mehrkampf in der Freiluft-Bestenliste und in der Hallen-bestenliste. Mit neuem Lippischen Rekord der U 20, U 23 und Frauen von 5213 Punkten platzierte sie sich im Siebenkampf der U 20 auf Platz 3. Bei den U 23 reichte es für Platz 7 und bei den Frauen für Platz 13. Über 200 m sicherte sie sich mit 24,45 sec den 10. Platz. Hier landete sie bei der U 23 auf Platz 20 und bei den Frauen auf Platz 36. Über 100 m Hürden schaffte sie mit hervorragenden 14,50 sec den 14. Platz. Mit dieser Zeit verbesserte sie den Lippischen Rekord der U 20, U 23 und bei den Frauen. Bei der U 23 sicherte sie sich den 26. Platz und bei den Frauen den 46. Platz. Mit 5,85 m egalisierte sie im Weitsprung nicht nur ihren eigenen Lippischen Rekord, sondern landete auch auf Platz 22 der U 20. Die DJMM-Mannschaft der MJU18 konnte sich in der Gruppe 2 mit 6950 Punkten den 18. Platz sichern. Bei der W15 lief die Triathletin Meggie Schneider über 5 km in 19:36 min auf Platz 22 und zu einem neuen Lippischen Rekord. Mit überquerten 3,05 m landete Maximilian Mailänder im Stabhochsprung der M 14 auf Platz 24. Die 4 x 400 m Staffel der Junioren liefen in 3:29,87 min auf Platz 30, was in der Männer-Klasse Platz 47 bedeutete. Die DJMM-Mannschaft der WJ U 16 erreichten mit 6533 Punkten ebenfalls den 47. Platz.

 

In der Hallenbestenliste erreichte Saskia Lutschak gleich 4 Platzierungen. 3488 Punkte im Hallen-Fünfkampf reichten für Platz 3 bei der U 20 und Platz 14 bei den Frauen und 6,04 m im Weitsprung Platz 6 bei der U 20 und Platz 20 bei den Frauen.

 

In den U 14-Jugend-Klassen schaffte es zwar nur eine Athletin der LG Lemgo in die inoffizielle Deutsche Bestenliste. Das aber gleich viermal. Ayele Gerken sicherte sich über 75 m mit 10,06 sec den 22. Platz, im Weitsprung mit 5,09 m den 28. Platz, im Dreikampf mit 1410 Punkte den 45. Platz und über 100 m mit 13,58 sec den 47. Platz. In der Bundesweite Bestenliste des Leichtathletik-Nachwuchs (Bokler-Liste) der Kinder erreichte Carolin Conrad bei der W 7 über 800 m in 3:14,63 min und im Weitsprung mit 3,13 m einen Platz unter den Top 20 und über 50 m in 9,04 sec unter den Top 40. Bei der W 9 konnte sich Klara Tschöpe vom TV Lemgo einen Platz unter den Top 30 sichern. Unter Top 40 landete Enno Gronemeier im Speerwerfen der M 11 mit 22,80 m.  

 

In der Westfälischen Bestenliste hat Saskia Lutschak 4-mal den ersten Platz erreicht. In der Breite konnten die Athletinnen und Athleten der LG Lemgo mit 47 Platzierungen unter den Top 10 und 68 Platzierungen unter den Top 20 erreichen. Saskia sicherte sich im Siebenkampf der U 20, U 23 und der Frauen und über 100 m Hürden der U 20 den 1. Platz. Über 200 m und im Weitsprung landete sie auf den 2. Platz, über 100 m Hürden der Ù 23 auf den 3. Platz, über 100 m Hürden der Frauen, 200 m der U 23 und im Speerwerfen mit 37,93 m der U 20 auf den 4. Platz, im Weitsprung der U 23 auf den 5. Platz, im Kugelstoßen mit 11,31 m der U 20 auf den 6. Platz, im Weitsprung der Frauen auf den 7. Platz, über 200 m der Frauen und im Kugelstoßen der U 23 auf den 8. Platz, im Speerwerfen der U 23 und der Frauen und über 100 m in 12,32 sec der U 20 auf den 9. Platz und im Hochsprung mit 1,65 m der U 20 auf den 10. Platz. Die 4 x 400 m Staffel der Junioren liefen in 3:29,87 min auf Platz 2. Ebenfalls den 2. Platz sicherte sich Ayele Gerken im Weitsprung und über 100 m der W 13. Über 75 m erreichte sie den 4. Platz, im Weitsprung der W 14 den 7. Platz, im Vierkampf mit 1879 Punkte den 8. Platz und im Weitsprung der W 15 den 18. Platz. Im Marathon der M 35 erlief sich Clemens Coenen in 2:49:36 Std. den 4. Platz und im Halbmarathon in 1:16:52 Std. den 6. Platz. Über 5 km der W 15 kam Meggie Schneider auch auf den 6. Platz, den Peter Koch im Speerwerfen der Männer M 70 mit 30,58 m ebenfalls erreichte. Pater Koch verbesserte damit den Lippischen Seniorenrekord. Den 7. Platz sicherte sich Andrea Grönebaum über 400 m Hürden der Juniorinnen mit 68,18 sec, Jan Kaufmann im Weitsprung der U 20 mit 6,68 m und Gunnar Klocke im Halbmarathon der M 35 in 1:18:25 Std. Bei den Frauen landete Andrea Grönebaum über 400 m Hürden auf Platz 8. Den 9. Platz reservierte sich Philip Zöllner bei der U 20 über 200 m in 22,48 sec und über 400 m in 50,25 sec. Weitere Platzierungen unter den Top 20 erreichten Maximilian Mailänder im Neunkampf der M 14 mit 3553 Punkte, Peter Koch im Diskuswerfen der M 70 mit 28,12 m, Jan-Leon Kupiedo im Weitsprung der U 18 mit 6,06 m, Florian Pielemeier im Diskuswerfen der M 15 mit 38,44 m, die DJMM-Mannschaft der WJU16 in der Gruppe 2 mit 6533 Punkte, Jan Kaufmann über 200 m der U 20 in 22,85 sec, Philip Zöllner über 100 m der U 20 in 11,20 sec und die 4 x 100 m Staffel der MJU18 in 47,60 sec. Für Angela Meier reichte es im Speerwerfen mit 31,97 m nicht ganz für die Westfälische Bestenliste.

Weitere Platzierungen unter den Top 20 in Westfalen erreichten außerhalb der Westfälischen Bestenliste Carolin Conrad über 800 m, über 50 m in 9,04 sec, im Weitsprung und im Schlagballwerfen mit 14,50 m bei der W 7, Enno Gronemeier im Speerwerfen mit 22,80 m der M 11, Klara Tschöpe im Schlagballwerfen mit 31,00 m der W 9, Franca Tschöpe über 50 m in 10,36 sec, im Weitsprung mit 2,66 m und im Schlagball-werfen mit 12,00 m der W 6, Inga Lutschak im Weitsprung mit 4,26 m der W 11 und Joel Audersch im Hochsprung mit 1,26 m der M 11.

 

Noch nicht erwähnt wurden die Lippischen Rekorde im Vierkampf der WJ U 20 im Vierkampf mit 3185 Punkte von Saskia Lutschak, die 31,97 m im Speerwerfen der W 15 von Angela Meier mit den neuen 500 g Speer, die 7:53,09 min über 1000 m Gehen der W 15 von Marlen Saak und die 5:42,48 min der M 15 von Florian Pielemeier und die Lippischen Hallenrekorde über 60 m in 8,26 sec und im Weitsprung mit 5,03 m bei der W 13 von Ayele Gerken.

 

In den Lippischen Bestenlisten belegten die Athleten der LG Lemgo 77 mal Platz 1, 66-mal Platz 2 und 45-mal Platz 3. Hier zeichneten sich Saskia Lutschak mit 10, Carolin Conrad mit 8, Marlen Saak mit 6, Ayele Gerken und Maximilian Mailänder jeweils mit 5, Clemens Coenen und Joel Audersch jeweils mit 4, Philip Zöllner, Angela Meier und Franka Tschöpe jeweils mit 3 und Manfred Wächter, Martina Tegeler, Nils Sauerländer, Philipp Kitz und Inga Lutschak mit 2 ersten Plätzen am Erfolgreichsten aus. Weitere erste Plätze erreichten Peter Kübler, Jan Kaufmann, Jan-Leon Kupiedo, Dominik Schaefer, Levi Bock, Florian Pielemeier, Meggie Schneider, Carolin Rosenberg, Levin Kubitze, Annika Stein, Ben Pühse, Klara Tschöpe und Charlotte Kitz. Weiterhin kamen in Mannschaften und Staffeln noch 2-mal Platz dazu. Weiterhin landeten Frederic Boelhauve, Gunnar Klocke, Andrea Grönebaum, Peggy Rehme, Maximilian Bock, Oliver Kleymann, Cerrin Hülsiggensen, Kim-Joleen Klocke, Antonia Götzel, Jeremias Ramm und Jones Ebstyne auf den 2. Platz. Weiterhin platzierten sich unter den ersten Drei Jörg Frauenholz, Uwe Noltekuhlmann, Max Ebstyne, Jan Wilhelm Mailänder, Maxim Fasse, Selina Conrad, Dominik Schaefer, Tom Wieschollek, Luca Landwehr und Jan Nico Depner.

 

Auch im Jahr 2013 kam das außersportliche nicht zu kurz. So fuhren die älteren Jugendlichen schon traditionell in der ersten Osterferienwoche zu einem Trainingslager auf die niederländische Insel Texel, wo unsere Trainerinnen und Trainer unsere Athletinnen und Athleten zweimal pro Tag zum Training baten. Untergebracht in Ferienhäusern unternahmen sie auch einige Freizeitaktivitäten. Gleichzeitig fuhren die jüngeren Jugendlichen zum zweiten Mal zu einer Trainingsfreizeit in die Jugendherberge nach Flensburg. Hier wurde neben dem täglichen Trainingsangebot auch jeden Tag eine externe Freizeitaktivität, wie Besuch des stattfindenden Jahrmarktes, Fahrt zur Ostsee, Schoppen in Flensburg und Schwimmen im Freizeitbad.

 

Ende April luden die Vorstände des Förderverein und der LG alle Kampfrichterinnen, Kampfrichter, Athletinnen, Athleten, deren Eltern und Freunde zur Jubiläumsfeier der Leichtathletikförderverein Lemgo e. V. ein, wo neben einem außergewöhnlichen Mannschaftswettkampf auch die Sportlerehrung der LG Lemgo in der Sporthalle der Evangelischen Grundschule an der Regenstorstraße stattfand. Im Herbst wurde bei den Jüngeren das Sportabzeichen abgenommen. Erstmalig wurde nach der neuen Sportabzeichenregelung die Abnahme durchgeführt.

 

Bei einem Ausblick in das Jahr 2014 stehen wir vor einem großen Umbruch. Zwar wurde mit Saskia Lutschak erstmalig einen Deutschen Meistertitel für die LG Lemgo errungen, aber die Trainingsgruppe ist mit dem Weggang von Andrea Grönebaum, mit dem Studium von Frederic Boelhauve in Osnabrück, der Bunderwehrverpflichtung von Philip Zöllner und Jan Kaufmann stark dezimiert worden. Philip hat jetzt sein Stützpunkt in Hamburg und Jan in München. Andrea ist zum LT DSHS Köln gewechselt, wo sie auch studiert. Weiterhin haben sich im September 2013 Andrea Wellmann im Training und Maximilian Bock Anfang Februar bei einem Wettkampf stark verletzt. Zwar entwickeln sich einige Athleten in der Trainingsgruppe von Trainer Ulrich Offel zu möglichen Leistungsträgern, aber sie sind vom Leistungsstand der weggegangenen Athleten noch weit entfernt. Die Hauptleistungsträgerin der LG Lemgo im Jahr 2014 ist derzeit Saskia Lutschak, die aber auf Grund einer Mandelentzündung die Hallensaison 2014 abbrechen musste. Maximilian Mailänder, unser Stabhochsprungtalent, laboriert derzeit an einer Knochenhautentzündung. Aber für Ayele Gerken, Cerrin Hülsiggensen und Kim-Joleen Klocke ist dieses Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit bei Westfalenmeisterschaften und für Ayele eventuell bei Deutschen Meisterschaften zu glänzen. Weiterhin hat sich Nils Sauerländer zum ersten Mal zu Westfalenmeisterschaften qualifiziert und Jan-Leon Kupiedo mit dem Vizewestfalenmeistertitel im Weitsprung der U 18 im Januar in Dortmund schon erfolgreich gewesen. Bei der U 18 könnten Florian Pielemeier, Marlen Saak  und Angela Meier auch einige Erfolge sammeln. In den unteren Jahrgängen zeichnen sich Athleten wie Daniel Stein, Enno Gronemeier, Joel Audersch, Annika Stein, Benita Färber, Selina Conrad, Eva Lou Schnittger, Clarissa Meinberg und Carolin Conrad als Hoffnungsträger ab.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lippische Hallenmeisterschaften Sprung/Stoß

22.02.2014 / Detmold / I.G

 

6 neue Bestleistungen und eine neue lippische Kinder-Hallenbestleistung !

 

Als am 22.02. 2014 die lippischen Hallenmeisterschaften Kugel/Sprung gegen 18:00 Uhr beendet waren, ging für unsere Athleten ein erfolgreicher Wettkampftag zuende, bei dem 3 der Athleten mit insgesamt 6 tollen neuen Bestleistungen und 4 ersten, 3 zweiten und 3 dritten Plätzen aufwarten konnten und bei den „Kleinen“ eine neue Kinder-Hallenbestleistung zu verbuchen war.

Gleich zu Beginn dieses Wettkampftages erreichte Kim-Joleen Klocke im Hochsprung eine neue persönliche Bestleistung als sie die 1,45m übersprang und damit auf Platz 1 bei der weiblichen Jugend W14 landete.

Parallel zum Hochsprung W14 lief das Kugelstoßen der männlichen Jugend M12. Hier stellte Enno Gronemeier seine Bestweite ein und steigerte sich um 31 cm auf eine Weite von 6,76m, womit er sich den 2.Platz sicherte dicht gefolgt von Joel Audersch, der die Kugel  6,75m  stieß.

Während sich die Jungen darauf im Hochsprung beweisen mussten, zeigte Kim-Joleen Klocke nebenan, daß sie es auch im Kugelstoßen drauf hat und erzielte gleich im 1.Versuch ihre neue Bestweite von 7,60m , die sie zum Schluß auf Platz 3 brachte und für sie eine Steigerung um 12 cm bedeutete.

Währenddessen motivierten sich Joel Audersch und Enno Gronemeier gegenseitig an der Hochsprunganlage, was dazu führte, daß Joel am Ende mit 1,35 m auf dem 1.Platz landete und Enno mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,31 m auf dem 2.Platz.

Beim Weitsprung M12 übersprang Joel zum ersten Mal die 4 m-Marke und landete mit einer Weite von 4,14 m hinter Enno auf dem 2.Platz. Enno setzte nach 4 Fehlversuchen in seinem letzten Versuch mit neuer Bestleistung  von 4,28 m noch vor seinen Teamkollegen.

Angela Meier hatte an diesem Wettkampftag leider nicht so großes Glück. Der Kugelstoß U18 wurde überraschend eine halbe Stunde nach vorn verlegt, so daß sie fast keine Aufwärmphase hatte. Dennoch  gelang ihr ein guter Stoß von 6,61 m , mit dem sie auf Platz 3 landete.

Auch die „Kleinen“ brachten durchweg tolle Leistungen. Vier 1.Plätze, vier 2.Plätze, ein 3.Platz, drei 4.Plätze , vier 5.Plätze  und eine neue lippische Kinder-Hallenbestleistung sind nicht zu verachten. Carolin Conrad W8 sprang im Weitsprung ganze 3,45m !

 

mehr lesen 0 Kommentare

OWL-Hallenmeisterschaften 2014

Bielefeld / 16.02.2014 / U.O

 

Jan-Leon Kupiedo siegt im Weitsprung

 

Viele persönliche Bestleistungen

  

 

Bei den Ostwestfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen, Jugend U 18 und U 20 am Sonntag, den 16. Februar siegte Jan-Leon Kupiedo deutlich im Weitsprung der Männlichen Jugend U 18.

 

Gleich im 2. Versuch erzielte Jan-Leon Kupiedo mit 6,10 m im Weitsprung der Männlichen Jugend U 18 die Siegesweite. Hier stellte er seine persönliche Bestleistung ein. In den letzten beiden Versuchen erhöhte er das Tempo und riskierte umso mehr, um seine Leistung noch zu verbessern. Leider waren beide ungültig. So gewann er den Weitsprung mit 16 cm Vorsprung vor dem Zweiten aus Minden und war der einzige 6 m Springer. Auf einen Start über 60 m verzichtete er auf Grund des langen Abstandes zwischen den Disziplinen.

 

Im Hochsprung der Weiblichen Jugend U 18 verbesserte Marlen Saak ihre Saisonbestleistung auf 1,44 m und Kim-Joleen Klocke ihre Bestleistung auf 1,41 m. Im Weitsprung verbesserte sich Marlen auf 4,55 m. Angela Meier überstieß im Kugelstoßen mit 7,11 m zum ersten Mal die 7 m Marke.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ostwestfalen-Hallenmeisterschaften der Jugend U16 und U14

Auf dem Foto: Ayele Gerken
Auf dem Foto: Ayele Gerken

Paderborn / 09.02.2014 / U.O

 

Ayele Gerken siegt mit Bestzeit

 

Joel Audersch springt bei der M 12 am höchsten

 

 

Bei den Ostwestfälischen Hallenmeisterschaften der Jugend U 14 und U 16 am Sonntag, den 9. Februar erreichten die 5 Athleten der LG Lemgo 2 Meistertitel, 3 Vizetitel und 3 Bronzeplatzierungen.

 

Über 60 m der W 14 egalisierte Ayele schon im Vorlauf ihre im Dezember aufgestellte persönliche Bestzeit von 8,27 sec. Im Endlauf lief sie noch schneller und siegte in 8,14 sec. Hier verpasste sie den Lippischen Hallenrekord von Saskia Lutschak nur um 0,07 sec. Im Weitsprung sprang sie konstant mit vier Sprüngen über 5,10 m. Hier war am Ende mit 5,18 m der zweite der beste Versuch. Leider wurde sie im 5. Versuch von Klara Albrink aus Brackwede mit 5,24 m übertroffen, den sie im letzten Versuch wegen eines ungültigen aber weiten Sprungs nicht abwehren konnte. Somit blieb sie nur 2 cm unter ihrer Bestleistung.

 

Im Hochsprung verbesserte sich Kim Joleen Klocke auf 1,40 m und landete am Ende auf Platz 6. Im Kugelstoßen landete sie mit 7,48 m auf Platz 7. Hier verbesserte sie sich um 60 cm.

 

Bei der Männlichen Jugend M 15 sammelte Nils Sauerländer gleich 4 Plätze auf der Siegertreppe. Über 60 m lief er in 7,90 sec und über 300 m in 43,28 sec jeweils zum Silberplatz und im Weitsprung landete er mit 4,96 m und im Kugelstoßen mit 8,66 m auf den Bronzeplatz. Über 60 m, über 300 m und im Weitsprung verbesserte er seine Bestleistung.

 

Bei der M 12 siegte Joel Audersch im Hochsprung mit 1,35 m. Hier verbesserte er sich um 9 cm. Über 60 m qualifizierte er sich in 9,19 sec für den Endlauf, wo er am Ende in 9,25 sec auf Platz 4 landete. In ihren ersten Kugelstoßwettkampf landete Joel mit 6,77 m auf Platz 4 und Enno Gronemeier mit 6,45 m auf Platz 5. Über 60 m verpasste Enno den Endlauf nur um 0,15 Sekunden und wurde am Ende Sechster. In seinem ersten Hürdenlauf über 60 m erlief er sich in 13,11 sec die Bronzemedaille.

mehr lesen 0 Kommentare

Lippische Meisterschaften 2014

02.02.2014 / Lage / P.L

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Westf. U20-Hallenmeisterschaften

Bielefeld / 26.01.2014 / P.L

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Westf. Hallenmeisterschaften Männer, Frauen, U18

Dortmund / 18.01.2014 / U.O

 

Jan-Leon Kupiedo erspringt Vizetitel

 

Mit neuer Bestleistung landete Jan-Leon Kupiedo im Weitsprung auf den 2. Platz der Westfälischen Hallenmeisterschaften am Samstag, den 18.01. in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle

 

Zum ersten Mal qualifizierte er sich im Weitsprung für eine Westfalenmeisterschaft. Mit 6,06 m als Drittbester in der Meldeliste war er in einer ganz guten Ausgangsposition. Mit einer Serie von drei Sprüngen über 6 m verbesserte er sich im 4. Versuch auf 6,10 m. Damit verpasste er die Siegesweite nur um 12 cm und wurde Westfälischer Jugendvizemeister in der Jugend U 18.

 

Über 60 m stellte er mit 7,78 sec seine Bestleistung ein und wurde in seinem Vorlauf Vierter. Zum Endlauf fehlten ihm 0,14 Sekunden.

 

Saskia Lutschak, die über 60 m Hürden und im Weitsprung als Mitfavoritin bei den Frauen gemeldet war, musste auf Grund einer starken Krankheit absagen.

mehr lesen 0 Kommentare

3. Paderborner Springermeeting & Hallenwettkampf

Paderborn / 10.01.2014 / P.L

 

Während der dritten Auflage des Paderborner Springermeetings startete Saskia im Weitsprung in der Klasse U20. Mit passablen 5,56m belegte sie, wie auch im vergangenen Jahr, Platz 1.

 

mehr lesen 0 Kommentare